Weihnachtsgeschäft: DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr

Deutsche Post DHL bereitet sich auch technisch vor und kann jetzt kleine Pakete erheblich schneller sortieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroflugzeuge des Typs "Alice"
Elektroflugzeuge des Typs "Alice" (Bild: Deutsche Post DHL)

Die Deutsche Post DHL erwartet in diesem Weihnachtsgeschäft keine weitere starke Zunahme im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das teilte Unternehmenssprecherin Sarah Preuß am 22. Oktober 2021 auf Anfrage von Golem.de mit: "Wir gehen davon aus, dass wir das außergewöhnlich hohe Vorjahresniveau in diesem Jahr halten und möglicherweise leicht übertreffen werden."

Stellenmarkt
  1. Projekt- und Produktmanager (m/w/d) Finanzsoftware
    über Jobware Personalberatung, Berlin (Homeoffice)
  2. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
Detailsuche

Das letztjährige Weihnachtsgeschäft habe mit außergewöhnlich hohen Paketmengen alle bisherigen Rekorde gebrochen: Deutsche Post DHL habe im vierten Quartal 2020 ein Wachstum der Paketmengen um mehr als 23 Prozent auf 498 Millionen Sendungen verzeichnet.

"Um die Corona-bedingt sehr hohen Sendungsmengen im Frühjahr zu bewältigen, haben wir bereits in diesem Jahr rund 7.000 zusätzliche Vollzeitstellen im Paketbereich geschaffen. Um die besonders hohen Mengen im Weihnachtsgeschäft zuverlässig zu bearbeiten und zuzustellen, werden wir in diesem Winter insgesamt rund 10.000 Aushilfskräfte in allen Bereichen der Produktion einsetzen", sagte Preuß.

600 zusätzliche E-Trikes

Rund 13.000 zusätzliche Fahrzeuge und 600 zusätzliche E-Trikes seien ebenfalls im Einsatz. Der Logistikkonzern habe auch für zusätzliche Sortierkapazität insbesondere für kleine Pakete gesorgt: "In diesem Jahr können wir zum Beispiel durch den Einsatz neuer Sortiertechnik rund 160.000 Sendungen pro Stunde zusätzlich bearbeiten."

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Konkurrent Hermes, der zur Otto Group gehört, transportierte im vergangenen Weihnachtsgeschäft ebenfalls Rekordmengen, erwartet in diesem Jahr aber nochmals eine Steigerung. In den Monaten Oktober bis Dezember sei mit rund 137 Millionen Päckchen und Paketen zu rechnen. Das entspricht einem Plus von rund 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Vor einem Jahr wurden von Hermes in der stärksten Kalenderwoche 51 fast zwölf Millionen Sendungen zugestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /