Abo
  • IT-Karriere:

Weihnachtsgeschäft: Amazon und Google machen keinen Gewinn mit Lautsprechern

Das Weihnachtsgeschäft mit seinen smarten Lautsprechern hat Amazon und Google nach eigenen Angaben zufriedengestellt - ein unmittelbarer Gewinn ist dabei aber wahrscheinlich nicht entstanden. Die beiden Unternehmen setzen wohl eher auf Folgeumsätze durch Software und den Datenhandel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Home Mini von Google
Der Home Mini von Google (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon und Google haben zu Weihnachten 2017 nach eigenen Angaben viele smarte Lautsprecher verkauft - die kleinsten Modelle Echo Dot und Home Mini wurden in den USA für nur 29 US-Dollar angeboten. Dank dieser Preissenkung dürften die Unternehmen mit dem Verkauf der Lautsprecher aber keinen Gewinn gemacht haben, wie Reuters schreibt.

Stellenmarkt
  1. bib International College, Paderborn
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen

Demzufolge sollen die einzelnen Teile des Echo Dot einen Wert von 31 US-Dollar haben, die des Home Mini 26 US-Dollar. Diese Angaben beinhalten weder indirekte Kosten noch den Versand, was bedeutet, dass die reduzierten Geräte keinen nennenswerten Gewinn abgeworfen haben dürften.

Gewinn soll wohl im Nachhinein generiert werden

Google und Amazon verfolgen offenbar eher die Strategie, möglichst viele der kleinen Lautsprecher abzusetzen und den Gewinn durch Folgekosten zu erwirtschaften. Dazu zählen Werbung, Softwarekäufe und der Handel mit den Daten, die die Anwender bei der Nutzung an die Unternehmen weitergeben.

Analysten zufolge könnte es Apple schwer haben, sich mit seinem 350 US-Dollar teuren smarten Lautsprecher Homepod gegen diese Dumping-Konkurrenz durchzusetzen. Die größeren Modelle von Google und Amazon sind zwar teurer als die kleinen, aber immer noch viel günstiger als der Homepod.

Apple hat den Start des Homepod verbockt

Zudem hat Apple den Marktstart seines Lautsprechers vermasselt: Eigentlich sollte der Homepod zum Weihnachtsgeschäft 2017 in den Handel kommen, jetzt peilt der Hersteller Anfang 2018 an. Die Klangqualität soll wesentlich besser sein als bei den Google- und Amazon-Geräten, weshalb Apples Lautsprecher auch merklich teurer ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€

amagol 04. Jan 2018

USA - ob mein Abo auch in DE funktioniert weiss ich nicht.

Gallantus 04. Jan 2018

Und die dürften auch noch davon profitieren, dass man nur bei Amazon via Echo einkaufen...

igor37 04. Jan 2018

Die Echo-Geräte haben 6 Mikrofone. Sehr optimistisch geschätzt. Bitte verlinke doch mal...

zereberus 04. Jan 2018

Ich verstehe die Diskussion bzgl der Soundqualität nicht. Ich habe eine Alexa in der...

Gallantus 04. Jan 2018

Entweder braucht Alexa Mikrofone in Konferenzraum-Telefonen Qualität um die Sprachbefehle...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
    Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

    1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
    2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
    3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
    Super Mario Maker 2 & Co.
    Vom Spieler zum Gamedesigner

    Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
    2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

      •  /