Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

Artikel veröffentlicht am ,
Lagerarbeiterin bei Amazon
Lagerarbeiterin bei Amazon (Bild: Amazon)

Amazon benötigt in diesem Weihnachtsgeschäft wieder 10.000 Saisonkräfte. Das gab der Onlinehändler am 21. September 2021 bekannt. Trotz der starken Zunahme des Onlinehandels in der Pandemie bleibt die Zahl der befristet angestellten Lagerarbeiter damit relativ gleich. "Letztes Jahr waren es knapp 10.000. Dieses Jahr sind es ein paar hundert Saisonkräfte mehr", sagte Amazon-Sprecher Thorsten Schwindhammer Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) Anwendungsberatung und Customizing FI/CO
    Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg-Wandsbek
  2. Software Engineer (m/w/d)
    WORK Microwave GmbH, Holzkirchen
Detailsuche

Im vergangenen Jahr hat Amazon in Deutschland jedoch über 3.000 neue unbefristete Jobs in der Logistik geschaffen. Damit sind nun 19.000 Logistik-Arbeiter bei Amazon in Deutschland festangestellt.

Die Saisonkräfte werden die Mitarbeiter in der Weihnachtszeit beim Kommissionieren, Verpacken und Ausliefern von Kundenbestellungen unterstützen.

Benjamin Wehbring, Leiter der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, sagte: "Wir arbeiten seit der Ansiedlung von Amazon in Frankenthal eng mit dem Unternehmen zusammen und konnten viele Personen vermitteln. Schon oft war eine Saisontätigkeit der Beginn einer dauerhaften Beschäftigung." Laut Amazon gibt es viele Saisonkräfte, die Jahr für Jahr zu Amazon zurückkehren.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon zahlt laut eigenen Angaben meist einen Einstiegslohn von 12 Euro brutto pro Stunde.

3.200 Pakete am Tag auf die Transportbänder heben

Ein Team-Wallraff-Reporter wurde über eine Zeitarbeitsfirma Lagerarbeiter bei Amazon in Krefeld. Als Picker musste er 3.200 Pakete am Tag auf die Transportbänder heben. Oft mussten auch schwere Lasten gehoben werden. Amazon verweist drauf, dass die Picker geschult würden, sich bei großen Lasten immer Hilfe zu holen.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Ruhepausen während der Arbeitszeit werden laut dem Bericht durch die Vorarbeiter untersagt. Wer zur Toilette will, muss demnach oft lange auf einen Springer warten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaym0r 22. Sep 2021 / Themenstart

Arbeitgeberkosten vergessen? :-) Klassiker.

Profi_in_allem 22. Sep 2021 / Themenstart

IT-Techniker ist vermutlich in einer Ladenwerkstatt Mainboards zu tauschen und RAM...

katze_sonne 22. Sep 2021 / Themenstart

Dann wird Amazon den Lohn erhöhen. Das ist freie Marktwirtschaft.

nightmar17 22. Sep 2021 / Themenstart

? Nein man muss sich ablösen lassen, was vollkommen normal ist. Ich habe vor ein paar...

Sharra 22. Sep 2021 / Themenstart

Ich sags mal so: Für die Erntehelfer aus Osteuropa ist das ein einträgliches Geschäft...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro
    Adobe Max 2021
    Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

    Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

  2. Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
    Rockstar Games
    Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

    Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Nintendo Switch OLED 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /