• IT-Karriere:
  • Services:

Weibo: Fotos sollen Produktionswerkzeuge für das iPhone 6 zeigen

Eine neue Fotoserie soll Baupläne und Werkzeuge für die Herstellung von Apples iPhone 6 zeigen. Dass Apple wirklich auf ein 4,7 Zoll großes Display setzt, soll anhand einer geschickten Bildanalyse belegt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Angebliche Produktionswerkzeuge für das iPhone 6
Angebliche Produktionswerkzeuge für das iPhone 6 (Bild: Weibo)

Ob die Bilder von Bauplänen und Werkzeugen für die Produktion des iPhone 6 echt sind, die über die chinesische Plattform Weibo veröffentlicht wurden, kann kaum verifiziert werden.

  • Angebliche Pläne für das iPhone 6 (Bild: Weibo)
  • Angebliche Pläne für das iPhone 6 (Bild: Weibo)
  • Angebliche Werkzeuge für die Produktion des iPhone 6 (Bild: Weibo)
Angebliche Pläne für das iPhone 6 (Bild: Weibo)
Stellenmarkt
  1. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die Aufnahmen sollen direkt aus einer chinesischen Foxconn-Fabrik stammen. Sie zeigen nicht etwa die Hülle des mutmaßlichen neuen Smartphones von Apple, sondern eine Halterung, in die das Werkstück zum Bearbeiten eingespannt wird. Außerdem wurden noch einige schematische Zeichnungen veröffentlicht, die den Aufbau der iPhone-6-Hülle zeigen sollen.

Auf der Website Nowhereelse.fr wurde ein Bild veröffentlicht, das ein Bild der Werkstückhalterung zusammen mit einem iPhone 4S zeigt. Das ermöglicht einen ungefähren Größenvergleich. Die Aussparung in der Werkstückhalterung ist deutlich größer als das alte iPhone und dürfte nach Angaben der französischen Website 138 x 64 mm groß sein sowie einen Bildschirm mit einer Diagonalen von 4,7 Zoll aufweisen. Das wäre genau die Displaygröße, die seit Wochen kolportiert wird. Allerdings weisen die Autoren darauf hin, dass die sich verjüngende Fassung am Boden genauso klein ist wie das iPhone 5/S. Eventuell handelt es sich also um eine alte Form.

Die nächste Generation des iPhone 6 werde "vermutlich in einer 4,7 und einer 5,5 Zoll großen Version" angeboten, schrieb die Zeitung Nikkei Asian Review am gleichen Tag unter Berufung auf interne Quellen. Die aktuellen iPhones 5S und 5C haben einen 4 Zoll großen Bildschirm im 16:9-Format.

Schon im Januar 2014 schrieb das Wall Street Journal, dass Apple dieses Jahr zwei iPhones mit größeren Bildschirmen auf den Markt bringen wolle. Es gibt aber auch Stimmen, die eher von einem einzigen Modell ausgehen. Bankanalyst Steve Milunovich berichtete laut der Website Barron's, dass das iPhone 6 zwischen August und September im 4,7-Zoll-Format erscheinen werde, während die Zukunft des 5,5-Zoll-Modells ungewiss sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Anonymer Nutzer 18. Apr 2014

+1 :)

Technokrat85 15. Apr 2014

Lange her, dass ich so viel Bullshit auf einmal gelesen habe.

desigual_ 15. Apr 2014

http://i.imgur.com/awCAes3.jpg

DiamondTommy 15. Apr 2014

im just sayin

TTX 15. Apr 2014

Wenn dein Loch 4,7 Zoll gross ist und aussieht wie ein iPhone6...dann bestimmt :)


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
    Cloud Gaming im Test
    Leise ruckelt der Stream

    Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
    2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
    3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

      •  /