Wegen erneutem Kinostart: Disney entfernt Avatar aus dem Abo von Disney+

Bevor der zweite Teil von Avatar Ende des Jahres in die Kinos kommt, soll der erste Teil wieder in das Abo von Disney+ aufgenommen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Avatar kommt im September wieder in die Kinos.
Avatar kommt im September wieder in die Kinos. (Bild: Joel Saget/AFP via Getty Images)

Disney bringt den Spielfilm Avatar - Aufbruch nach Pandora ab dem 22. September 2022 wieder in die deutschen Filmtheater. Parallel dazu wurde Avatar aus dem Katalog von Disney+ entfernt. Damit will Disney wohl erreichen, dass mehr Kinokarten für Avatar verkauft werden. Abonnenten wurden über diesen Schritt nicht informiert.

Stellenmarkt
  1. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Avatar wird im Kino in einer technisch überarbeiteten Version laufen. Das Bild soll optisch verbessert worden sein und einen höheren Dynamikumfang liefern. Zudem soll es flüssigere Bewegungsabläufe in Actionszenen geben. Außer in Deutschland läuft Avatar auch in anderen Ländern im September 2022 wieder im Kino. Auf Nachfrage von Golem.de teilte Disney mit, dass Avatar wieder in das Abo von Disney+ integriert wird. Einen Termin dafür gibt es nicht. Es ist unklar, ob Abonnenten von Disney+ dann die technisch verbesserte Version des Films erhalten werden.

Nach Angaben der Streaming-Suchmaschine Justwatch befindet sich Avatar derzeit in Deutschland bei keinem anderen Streamingabo im Sortiment. Als Leih- und Kauftitel gibt es den Film weiterhin auf den üblichen Plattformen.

Avatar: The Way of Water kommt im Dezember

Am 14. Dezember 2022 soll die Fortsetzung von Avatar in den deutschen Kinos starten. In den USA ist der Start für den 16. Dezember 2022 geplant. Noch bevor Avatar: The Way of Water in den Kinos startet, soll Avatar nach Angaben von Variety wieder ins Abo von Disney+ aufgenommen werden, einen genauen Termin nennt das Magazin nicht. Wer sich also auf die Fortsetzung einstimmen möchte, wird den Film vorher wieder bei Disney+ sehen können. Einen exakten Termin für die Rückkehr in das Abo von Disney+ haben die Quellen bei Disney bisher nicht mitgeteilt.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im März 2021 gab es in China bereits einen erneuten Kinostart von Avatar. Kurz danach war Avatar erneut der erfolgreichste Film weltweit. Avatar kam 2009 in die Kinos und war bis 2019 der erfolgreichste Film nach den Einspielergebnissen. 2019 ging der Titel zeitweilig an Avengers: Endgame, eine weitere Disney-Produktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


robinx999 01. Sep 2022 / Themenstart

Avatar war einer der wenigen Filme dir es nur in deutscher Sprache gab. Zugegeben im...

Hotohori 01. Sep 2022 / Themenstart

Und natürlich um noch mal ordentlich abkassieren zu können. XD

Crunchy_Nuts 31. Aug 2022 / Themenstart

Mal ein traumatisches Erlebnis damit gehabt? Es gibt mittlerweile "moderne...

john4344 31. Aug 2022 / Themenstart

Ähm GamePass verschlafen? Dank dem Angebot misste ich seit sehr langer Zeit kein Spiel...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /