Wegen Coronapandemie: Ford verschiebt Dienste mit autonomen Fahrzeugen

Die aktuelle wirtschaftliche Lage wegen der Coronapandemie hat Ford nach eigenen Angaben dazu gebracht, die Markteinführungsstrategie zu überdenken.

Artikel veröffentlicht am ,
Roboauto von Ford: Investition in Software-Unternehmen Argo AI
Roboauto von Ford: Investition in Software-Unternehmen Argo AI (Bild: Argo AI)

Aufschub wegen Corona: Ford hat sein Programm mit autonom fahrenden Taxis und Lieferfahrzeugen um ein Jahr verschoben. Als Grund nannte der US-Autohersteller die aktuelle wirtschaftliche Situation wegen der Covid-19-Pandemie.

Die Dienste mit automatisiert fahrenden Taxis und Lieferfahrzeugen sollten 2021 starten. Wegen der aktuellen Herausforderungen und der Notwendigkeit, die langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf das Kundenverhalten zu untersuchen, habe das Unternehmen entschieden, die Einführung dieser Dienste auf 2022 zu verschieben, teilte das Unternehmen mit. "Das Verhalten der Kunden zu verstehen, ist eine entscheidende Komponente für den Aufbau eines neuen Mobilitätsdienstes, der auf Vertrauen basiert und das Leben der Menschen erleichtert."

Sich die Zeit zu nehmen, zu analysieren, wie sich das Verhalten der Käufer ändere, biete Ford die Möglichkeit, darauf zu reagieren und die Markteinführungsstrategie anzupassen. Eine erste Änderung gibt es bereits: In China verkauft Ford seit kurzem Autos online. Ein Drittel der Fahrzeuge verkauft der Konzern dort über das Internet.

Ford hat die Verschiebung bei der Bekanntgabe der Ergebnisse für das erste Quartal 2020 angekündigt. In den ersten drei Monaten hat das Unternehmen einen Verlust von zwei Milliarden US-Dollar gemacht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnete es einen Gewinn von über einer Milliarde US-Dollar.

Ford testet seit einigen Jahren den Einsatz von automatisiert fahrenden Fahrzeugen - zunächst auf einem Testgelände der Universität von Michigan, aber auch auf öffentlichen Straßen. Ein Test mit einem autonomen Lieferservice startete 2018 in Miami im US-Bundesstaat Florida.

Um das Programm mit den autonomen Fahrzeugen voranzutreiben, hat Ford 2017 rund eine Milliarde US-Dollar in das Unternehmen Argo AI investiert. Das von ehemaligen Google- und Uber-Mitarbeitern gegründete Unternehmen entwickelt Software für Roboterautos. Im vergangenen Jahr hat sich der deutsche Automobilkonzern Volkswagen (VW) mit 2,6 Milliarden US-Dollar an Argo AI beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
Artikel
  1. Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
    Militär
    China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

    Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

  2. Ubisoft: In The Crew Motorfest sausen Rennspielfans über Hawaii
    Ubisoft
    In The Crew Motorfest sausen Rennspielfans über Hawaii

    Straßenrennen in Honolulu, im Regenwald und auf Bergstraßen: Ubisoft hat den dritten Teil der Rennspielserie The Crew vorgestellt.

  3. US-Sanktionen verschärft: Keine Ausnahmen mehr für Huawei
    US-Sanktionen verschärft
    Keine Ausnahmen mehr für Huawei

    Die US-Regierung erhöht den Druck auf Huawei: Die Exportbeschränkungen gegen das Unternehmen sollen konsequenter umgesetzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /