Wegen Coronapandemie: Ford verschiebt Dienste mit autonomen Fahrzeugen

Die aktuelle wirtschaftliche Lage wegen der Coronapandemie hat Ford nach eigenen Angaben dazu gebracht, die Markteinführungsstrategie zu überdenken.

Artikel veröffentlicht am ,
Roboauto von Ford: Investition in Software-Unternehmen Argo AI
Roboauto von Ford: Investition in Software-Unternehmen Argo AI (Bild: Argo AI)

Aufschub wegen Corona: Ford hat sein Programm mit autonom fahrenden Taxis und Lieferfahrzeugen um ein Jahr verschoben. Als Grund nannte der US-Autohersteller die aktuelle wirtschaftliche Situation wegen der Covid-19-Pandemie.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Entwickler (m/w/d)
    mecom Medien-Communikations-Gesellschaft mbH, Hamburg
  2. Ingenieur Software Requirements (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
Detailsuche

Die Dienste mit automatisiert fahrenden Taxis und Lieferfahrzeugen sollten 2021 starten. Wegen der aktuellen Herausforderungen und der Notwendigkeit, die langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf das Kundenverhalten zu untersuchen, habe das Unternehmen entschieden, die Einführung dieser Dienste auf 2022 zu verschieben, teilte das Unternehmen mit. "Das Verhalten der Kunden zu verstehen, ist eine entscheidende Komponente für den Aufbau eines neuen Mobilitätsdienstes, der auf Vertrauen basiert und das Leben der Menschen erleichtert."

Sich die Zeit zu nehmen, zu analysieren, wie sich das Verhalten der Käufer ändere, biete Ford die Möglichkeit, darauf zu reagieren und die Markteinführungsstrategie anzupassen. Eine erste Änderung gibt es bereits: In China verkauft Ford seit kurzem Autos online. Ein Drittel der Fahrzeuge verkauft der Konzern dort über das Internet.

Ford hat die Verschiebung bei der Bekanntgabe der Ergebnisse für das erste Quartal 2020 angekündigt. In den ersten drei Monaten hat das Unternehmen einen Verlust von zwei Milliarden US-Dollar gemacht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnete es einen Gewinn von über einer Milliarde US-Dollar.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ford testet seit einigen Jahren den Einsatz von automatisiert fahrenden Fahrzeugen - zunächst auf einem Testgelände der Universität von Michigan, aber auch auf öffentlichen Straßen. Ein Test mit einem autonomen Lieferservice startete 2018 in Miami im US-Bundesstaat Florida.

Um das Programm mit den autonomen Fahrzeugen voranzutreiben, hat Ford 2017 rund eine Milliarde US-Dollar in das Unternehmen Argo AI investiert. Das von ehemaligen Google- und Uber-Mitarbeitern gegründete Unternehmen entwickelt Software für Roboterautos. Im vergangenen Jahr hat sich der deutsche Automobilkonzern Volkswagen (VW) mit 2,6 Milliarden US-Dollar an Argo AI beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /