WEG-Reform: Anspruch auf private Ladesäule für September erwartet

Die Koalition will die WEG-Reform trotz der Corona-Krise nicht vorziehen. Das betrifft auch das Laden von Elektroautos.

Artikel veröffentlicht am ,
Lademöglichkeiten in privaten Tiefgaragen sind derzeit noch rar gesät.
Lademöglichkeiten in privaten Tiefgaragen sind derzeit noch rar gesät. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der Bundestag will den Anspruch auf eine private Lademöglichkeiten in Tiefgaragen oder auf Parkplätzen noch vor der Sommerpause beschließen. Das sagte eine Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion auf Anfrage von Golem.de. "Bei einer Verkündigung im Juli würde das Gesetz dann am 1. September 2020 in Kraft treten", hieß es weiter. Dann könnten Wohnungseigentümer bauliche Veränderungen verlangen, die dem Laden elektrischer Fahrzeuge dienen. Auch Mieter hätten einen entsprechenden Anspruch.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
    Umweltbundesamt, Merseburg
  2. Technical Product Manager Smart/IOT Products (m/f/d)
    Medion AG, Essen
Detailsuche

Die Ende März vom Bundeskabinett beschlossene Reform des sogenannten Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) zielt allerdings auch darauf ab, die Möglichkeiten der Digitalisierung stärker zu nutzen. Daher soll es künftig erlaubt sein, dass eine Eigentümerversammlung komplett digital abgehalten werden kann. Darüber hinaus muss eine Zustimmung künftig nicht mehr schriftlich auf Papier erfolgen, sondern kann "in Textform" elektronisch per E-Mail oder Messenger abgegeben werden.

Expertenanhörung im Mai

Die große Koalition will diese Möglichkeiten aber nicht beschleunigt durchsetzen, um in der aktuellen Coronavirus-Pandemie den Eigentümergemeinschaften diese digitalen Abstimmungsmöglichkeiten an die Hand zu geben. Der rechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jan-Marco Luczak (CDU), sagte auf Anfrage von Golem.de, seine Fraktion wolle die Reform "zügig vorantreiben". Gleichzeitig würden sich die Abgeordneten "die notwendige Zeit für die parlamentarische Beratung nehmen, um die Weichen im Wohnungseigentumsrecht für die kommenden Jahre richtig zu stellen". Laut SPD könnte eine Expertenanhörung zu der Reform im Mai stattfinden. Die zweite und dritte Lesung sei für Juni geplant.

Die große Koalition hat Ende März in einem Eilgesetz "zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht" (zumindest beschlossen), dass der zuletzt bestellte Verwalter einer Eigentümergemeinschaft im Amt bleibt. Zudem soll der zuletzt beschlossene Wirtschaftsplan weiterhin Gültigkeit haben.

Keine Online-Versammlungen zugelassen

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dem Bundesjustizministerium zufolge wurde aber bewusst darauf verzichtet, Online-Versammlungen der Wohnungseigentümer zuzulassen. "Wenn den Wohnungseigentümergemeinschaften die Möglichkeit eingeräumt würde, Online-Versammlungen durchzuführen, heißt das auch, dass Wohnungseigentümer gezwungen werden können, auf diese Weise gegen ihren Willen an einer solchen Versammlung teilzunehmen. Zweifelhaft ist, ob überall die notwendige technische Ausstattung vorhanden ist, um Online-Versammlungen sicher durchzuführen", heißt es in den FAQ.

Zudem erscheinen laut Justizministerium "die rechtlichen Risiken beträchtlich, die mit technischen Störungen verbunden sind, die während einer Versammlung auftreten können". Im Übrigen könne eine Online-Versammlung "schon nach geltendem Recht dann durchgeführt werden, wenn alle Eigentümer dies wollen, also eine entsprechende Vereinbarung besteht". Allerdings dürfte es in der Corona-Krise schwierig sein, nachträglich eine solche Vereinbarung zu beschließen.

Sollte der Zeitplan eingehalten werden, könnten Wohnungseigentümer oder Mieter ab Herbst 2020 versuchen, ihren Anspruch auf eine private Lademöglichkeit durchzusetzen. Ob und wie dann die digitalen Abstimmungsmöglichkeiten schon genutzt werden können, ist aber vom Einzelfall abhängig. Zumindest ist absehbar, dass eine langjährige Forderung von Verbänden dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) oder dem Bundesverband E-Mobilität (BEM) in einigen Monaten tatsächlich umgesetzt werden wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fernando-05 04. Jul 2020

Wozu braucht es dazu ein Gesetz? Ein Kabel verlegen, Wallbox aufstellen. Das Ding lärmt...

Oktavian 05. Apr 2020

Also nichts handfestes. Warten wir mal ab. Wenn ich mir anschaue, wie lückenhaft und...

elcaron 04. Apr 2020

Genau das ist ja das Problem. Die Mieter wohnen da alle, wenn man von denen was wollte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  2. E-Autos inklusive: Tübinger müssen 180 Euro Parkgebühren für SUVs zahlen
    E-Autos inklusive
    Tübinger müssen 180 Euro Parkgebühren für SUVs zahlen

    Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat sich mit höheren Anwohnerparkgebühren für schwere Autos durchsetzen können.

  3. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ [Werbung]
    •  /