ITler wollen immer mehr Geld und weniger Arbeit

Golem.de: Sie haben kürzlich angekündigt, 100 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Wie finden Sie die passenden Bewerber für Ihr Team?

Stellenmarkt
  1. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Özdil: Das wichtigste ist ein funktionierendes HR-Marketing, um überhaupt die Aufmerksamkeit zu bekommen. Die Zusammenarbeit mit Universitäten, auch für das Thema Recruiting, ist für uns sehr wichtig. Unsere Standorte sind deshalb immer in der Nähe von Universitäten. Linkedin funktioniert immer besser. Ohne Headhunter kommen auch wir leider nicht aus. Aktuell bauen wir ein Team von Talent-Managern auf, um den Prozess weiter zu optimieren. Die Talent-Manager kümmern sich nicht nur um das Finden von Talenten, sondern auch um die Weiterentwicklung nach der Einstellung.

Golem.de: Was sind die entscheidenden Auswahlkriterien?

Özdil: Natürlich achten wir bereits bei der Einladung zum Vorstellungsgespräch auf den bestmöglichen Fit von Kompetenz und Anforderung. Was aber über die Einstellung entscheidet, ist die menschliche Komponente. Wir sind ein Team, wir stützen uns, motivieren einander, treiben uns aber auch an. Erfolge feiern wir gemeinsam!

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de: Es gibt sicher auch technologische Anforderungen an neue Mitarbeiter. Welche sind das konkret?

Özdil: Technologisch erwarten wir JEE-Kenntnisse im Backend und Angular, Typescript für das Frontend.

Golem.de: Und wie läuft der Auswahlprozess ab?

Özdil: In Fachgesprächen erfahren wir genug über die Kompetenzen, um zu wissen, ob es passt. Das kann in zwei Runden erledigt sein - manchmal braucht es auch eine mehr. Wir stellen zu 70 Prozent aufgrund des Cultural Fits ein. Den Menschen persönlich kennenlernen, einen Kaffee zusammen trinken und die Welt da draußen diskutieren - all das sagt mehr aus als eine Aufgabe, die man stellen könnte. Der fachliche Check erfolgt auch, aber nicht mit vordefinierten Aufgaben, sondern im Dialog.

Golem.de: Welche menschliche Komponente wäre für Sie ein K.o.-Kriterium?

Özdil: Die Einstellung, alles alleine lösen zu wollen. Wir brauchen Teamplayer.

Golem.de: Warum ist Ihnen das so wichtig? Haben Sie schon mal schlechte Erfahrungen gemacht?

Özdil: Wir entwickeln eine ERP-Software, um bei unseren Kunden aus Mitarbeitern Teams zu machen. Prozesse - und genau die bilden wir mit Weclapp ab - brauchen ein tiefes Verständnis von Zusammenarbeit. Mitarbeitern, die Einzelkämpfer sind, fehlt dieses Grundverständnis. Anders ausgedrückt: Nur wer im Team arbeitet, kann Teamspirit implementieren.

Golem.de: Was ist es, das IT-Mitarbeiter von ihrem Arbeitsplatz und Arbeitgeber am meisten erwarten - neben dem Geld?

Özdil: Eine Kultur. Das Unternehmen muss eine gelebte Kultur haben, an der man mit Spaß teilhaben möchte.

"Uni-Absolventen fehlt der Geist des Fleißes"

Golem.de: Wie ist die Qualität der Bewerber?

Özdil: In der Regel sehr gut.

Golem.de: Wie spiegelt sich die gute Qualität in den Gehaltsvorstellungen der ITler wider? Sind sie überzogen?

Özdil: Ja, definitiv. Das hat sich massiv geändert in den letzten Jahren. Die Erwartungshaltung geht immer stärker in die Richtung: möglichst wenig tun müssen, aber dafür möglichst viel bekommen. Unabhängig von den betriebswirtschaftlichen Auswirkungen des Ganzen fehlt im Moment bei vielen Absolventen der Universitäten der Geist des Fleißes. Statt mit Arbeit und Leistung zu glänzen und die eigene Zukunft nachhaltig aufzubauen, setzen manche Kandidaten auf kurzfristige Maximierung ihrer Bezüge. Das ist für uns aber nicht akzeptabel. Insofern ist eine überzogene Vorstellung für uns ein Show Stopper, unabhängig davon, wie wichtig die Stelle gerade sein mag.

Golem.de: Wie messen Sie die Gehälter des Tech-Teams?

Özdil: An ihrem Wertbeitrag zum Gesamterfolg der Company. Fixe Gehälter auf Marktniveau und variable Zahlungen je nach Wertbeitrag.

Golem.de: Wie ist die Selbsteinschätzung der Bewerberinnen und Bewerber?

Özdil: Selbsteinschätzung fällt ja nicht nur Bewerbern schwer. Es gibt manche, die sich überschätzen, was für mich aber kein K.o.-Kriterium ist. Ich schau darauf, ob sie dann lernwillig sind. Wenn sie nach den Sternen greifen, erreichen sie diese vielleicht nicht. Sie wühlen aber mit Sicherheit nicht im Dreck.

Oster-Angebote bei Amazon bis zum 31. März.

Softwareentwickler fehlen

Golem.de: Gibt es den Fachkräftemangel wirklich? In welchen Aufgabenfeldern gibt es Ihrer Erfahrung nach ein großes Defizit an geeigneten Kandidaten?

Özdil: In unserem Fall sind das die Softwareentwickler. Wir brauchen in Deutschland einfach viel mehr davon, denn jedes Unternehmen muss mit viel Aufwand in Deutschland oder Europa oder sogar darüber hinaus Entwickler finden und koordinieren. Das kostet unglaublich viel Zeit und Kraft. Wir müssen mehr Entwickler ausbilden oder Fachkräfte schneller nach Deutschland holen, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Golem.de:In welchem konkreten Teilbereich herrscht der größte Mangel für Ihr Unternehmen? Was sollte Nachwuchs unbedingt können?

Özdil: Bei Backend-Entwicklern ist das idealerweise Java oder eine andere objektorientierte Programmiersprache. Bei Frontend-Entwicklern Angular oder ein anderes Javascript orientiertes Framework wie Vue.js.

Golem.de: Wie sieht es mit Frauen in der IT aus, zeichnet sich hier ein Aufwärtstrend ab oder ist es schwierig, IT-Spezialistinnen zu finden?

Özdil: Leider immer noch schwierig - wir müssen alle mehr dafür tun, dass die Quote der jungen Frauen, die sich für eine technische Ausbildung entscheiden, hochgeht. Und dafür müssen wir alle - uns eingeschlossen - Mädchen und junge Frauen mehr fördern. Wir würden begrüßen, wenn die Zahl der Bewerberinnen für Entwicklerjobs höher würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Weclapp-CTO Ertan Özdil: "Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"Die Deutschen sind zu perfektionistisch 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


cc68 17. Mai 2021

ist ja an sich ganz schön und eigentlich gibt es viele tolle Funktionen. Dann gibt es...

peterson78 15. Mai 2021

Naja, immerhin lassen sich CRM-Kontakte Leads, Interessenten zwischen weclapp und...

supersux 10. Mai 2021

Quark, Gehälter auf Marktniveau sind zwar nicht besonders interessant, aber eben auch...

luoc 02. Mai 2021

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Beitrag :)

/lib/modules 01. Mai 2021

Hehe, dachte ich mir auch. Naja - soll er halt seine vendor-login Bude bewerben. Es gibt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /