• IT-Karriere:
  • Services:

Wechselnde Standortmarkierung: GPS-Probleme beim iPhone 7

Springende Standortmarkierungen und im Vergleich zu älteren iPhones abweichende Streckenaufzeichnungen verärgern einige Besitzer des iPhone 7 und des iPhone 7 Plus. Solche Probleme hatten iPhones schon früher. Sie ließen sich per Software-Update beheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 7 soll GPS-Probleme haben.
Das iPhone 7 soll GPS-Probleme haben. (Bild: Apple)

Einige Anwender, die Strecken mit dem neuen iPhone 7 oder dem iPhone 7 Plus aufzeichneten und mit den GPS-Daten des iPhone 6s verglichen, wundern sich über Differenzen von bis zu zehn Prozent. Auch springende Standortmarkierungen in Apps sind ein Ärgernis, wie aus zahlreichen Meldungen im Apple-Supportforum und bei Macrumors hervorgeht.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. NetCom BW GmbH, Ellwangen

Problematisch scheinen den Berichten zufolge vor allem Standortbestimmungen zu sein, die nur mit GPS entstehen und nicht zusätzlich auf WLAN-Positionsdaten zurückgreifen können. In einigen Fällen soll ein Austausch des Smartphones geholfen haben.

Schon beim iPhone 6S berichteten Nutzer von GPS-Problemen. Sie standen im Zusammenhang mit der LTE-Nutzung. Betroffen waren jedoch nur einige Kunden bestimmter Mobilfunkanbieter. Die Ortungsprobleme führten dazu, dass eine normale Navigation unmöglich wurde. Ein Software-Update von Apple behob die Probleme. Ob das beim iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus ebenfalls möglich sein wird, oder ob es sich um einen Hardwarefehler handelt, ist noch unbekannt.

Zum Start der 7er-Generation traten einige Fehler auf. Bei den neuen Lightning-Kopfhörern, die Apple dem iPhone 7 beilegt, reagierten nach einiger Zeit bei einigen Anwendern die Eingabetasten am Headset nicht mehr. Das wurde durch ein Software-Update von iOS behoben.

Ein weiteres Problem betraf laut Macrumors die Verbindung mit dem mobilen Netzwerk, nachdem Nutzer den Flugzeugmodus wieder ausschalteten. In einigen Fällen wählten sich die neuen iPhones nicht wieder in das Netzwerk ein. Auch über zischende Geräusche bei hohen Prozessorlasten wurde vereinzelt berichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 18,99€
  4. (-72%) 8,50€

ralf.wenzel 07. Dez 2016

Ich bin seit über 10 Jahren Apple-Kunde und kann das nur bestätigen. Egal ob das Apple...

Iomegan 06. Dez 2016

Die Antwort von Apple kenne ich auch nicht. Und lieber tauscht man ein Gerät aus als dem...

Kleba 06. Dez 2016

Das kommt wohl auf die Gegend an. Wenn ich in Straßen mit vielen hohen Gebäuden bin...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /