Webtransport: Chrome 97 erscheint mit Websocket-Ersatz

Statt der Websockets auf Basis von TCP könnte künftig in Chrome das Webstransport-Protokoll mit HTTP/3 genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome 97 ist erschienen.
Chrome 97 ist erschienen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Browser-Team von Google hat die aktuelle Version 97 von Chrome veröffentlicht. Die Veröffentlichung umfasst vergleichsweise wenige neue Funktionen. Erstmals erscheint damit aber auch die Umsetzung des Webstransport-Protokolls in einer stabilen Version des Browsers. Das ist als moderne Alternative zu bisher genutzten Websockets gedacht und basiert auf HTTP/3 und Quic.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) ÖPNV Softwarelösungen / -support
    Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) Schwerpunkt Aufbau digitaler Programmierungs-Lerneinheiten
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

In der bereits länger dazu verfügbaren Beschreibung heißt es: "Webtransport ist ein Protokoll-Framework, mit dem Clients, die durch das Web-Sicherheitsmodell eingeschränkt sind, über eine sichere Multiplex-Transportschicht mit einem entfernten Server kommunizieren können."

Dafür werden bisher üblicherweise entweder Websockets oder der RTCDataChannel genutzt. Letzterer ist dabei für Peer-to-Peer-Verbindungen gedacht und wird deshalb nur sehr selten in der Kommunikation zwischen Clients und Servern genutzt. Der Webtransport bietet schließlich ein Bidirectional-Kommunikationsprotokoll.

Die Grundlage von HTTP/3 und Quic soll dabei auch die Probleme in Verbindung mit TCP überwinden. Dazu gehöre das Head-of-Line-Blocking oder die fehlende Unterstützung für "unzuverlässigen Datentransport", was etwa UDP biete. Bisher testet Google Webtransport noch im Rahmen eines sogenannten Origin Trials. Wie die neue Technik genutzt und getestet werden kann, beschreibt Google in seinem Web.dev-Blog. Die Aufrufe von Webtransport und Übertragungen von Daten über das Protokoll lassen sich in den Entwicklungswerkzeugen des Chromes-Browsers leicht anzeigen.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den weiteren Neuerungen in Chrome 97 gehören unter anderem Änderungen für Javascript und CSS sowie auch verbesserte Entwicklungswerkzeuge. Wie üblich schließt das Team auch zahlreiche Sicherheitslücken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /