Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iMessage kann nicht loslassen.
Apples iMessage kann nicht loslassen. (Bild: Apple)

Webtool: iMessage erhält Web-Abmeldefunktion

Apples iMessage kann nicht loslassen.
Apples iMessage kann nicht loslassen. (Bild: Apple)

Einige iPhone-Nutzer erhalten nach dem Umstieg auf Android SMS nicht mehr, die an sie gerichtet sind, weil Apple die Zuordnung schwerfällt, welche Telefonnummer aktuell mit einem iPhone verbunden ist. Ein Webtool sorgt nun in hartnäckigen Fällen für Abhilfe.

Anzeige

Apples neues Webtool ermöglicht es, sich endgültig von iMessage zu verabschieden, wenn der Anwender beispielsweise auf Android umgestiegen ist. In der Vergangenheit erhielten Umsteiger gar keine SMS mehr von Nutzern, die ihnen zuvor von iOS aus Nachrichten schickten.

  • Wer sein iPhone nicht mehr besitzt, ...
  • ... kann sich nun mit einer Website von iMessage verabschieden. (Bilder: Apple)
Wer sein iPhone nicht mehr besitzt, ...

Das Problem existiert schon, seit es iMessage gibt. Die iOS-Nutzer, die den Betroffenen Nachrichten schicken, erhalten sogar die Bestätigung, dass ihre Mitteilung ankam, was nicht stimmt. Auf den Android-Geräten erscheint nichts. Das brachte Apple in den USA sogar eine Sammelklage ein.

Mit dem neuen Webtool kann das iMessage-Konto auch dann aufgelöst werden, wenn der Benutzer sein iPhone nicht mehr besitzt. Dazu muss er lediglich seine Telefonnummer in das Formular eingeben und dann den erhaltenen Bestätigungscode eintippen.

Wer noch Zugriff auf sein altes iPhone hat, benötigt diesen Umweg allerdings meist nicht, sondern kann schlicht bei eingesteckter und funktionsfähiger SIM-Karte in den Einstellungen unter dem Menüpunkt "Nachrichten" iMessage ausschalten. Wenn das nicht klappt, kann das iMessage-Deregistrierungswerkzeug eingesetzt werden.


eye home zur Startseite
intnotnull12 10. Nov 2014

Doch, man kann. Sind wir ehrlich: der Punkt, dass SMS irgendwie im Nichts zu landen...

Anonymer Nutzer 10. Nov 2014

Der Artikel ist irreführend, SMS gingen und gehen keine verloren. Das iPhone versendet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wir kolonialisieren

    muhzilla | 10:30

  2. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 10:26

  3. Re: Freeride

    esqe | 10:14

  4. Re: Dann eben nicht

    matzems | 10:11

  5. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Bouncy | 10:10


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel