Abo
  • Services:
Anzeige
Firefox meldet eine gehackte Webseite mit Malware.
Firefox meldet eine gehackte Webseite mit Malware. (Bild: Mozilla)

Browserunterstützung und Fazit

Anzeige

Das Erstellen von HTML-Seiten mit Programmen wie Dreamweaver oder dem Frontpage-Nachfolger Microsoft Expression ist etwas aus der Mode gekommen, da die meisten Webseiten heute mit Webanwendungen wie Wordpress oder Joomla betrieben werden. Doch auch diese beiden heutzutage nur noch wenig genutzten Tools können Daten mit FTPES oder SFTP übertragen.

Was etwas enttäuschend war: Die gängigen Browser Firefox, Chrome und Internet Explorer unterstützen alle kein verschlüsseltes FTP. Doch diese werden meist nur zum Herunterladen von Dateien genutzt. Es gibt für Firefox das Browserplugin FireFTP, das den TLS-Support für FTP nachrüstet.

Theoretisch kann auch der Windows-Dateimanager direkt Dateien auf einen FTP-Webspace hochladen, dieser unterstützt ebenso keine TLS-Verbindungen. Doch diese Möglichkeit ist ungewöhnlich, die meisten Nutzer verwenden Spezialprogramme wie Filezilla.

Die meisten aktuellen und gebräuchlichen Programme, die Webmaster zum Hochladen von Daten nutzen, sind also auf verschlüsselte Verbindungen eingestellt. Umso weniger verständlich bleibt, dass die Webhoster so zurückhaltend sind.

Fazit: Unverschlüsseltes FTP bleibt ein Risiko

Während etwa bei E-Mail-Zugängen verschlüsselte Verbindungen zunehmend normal werden und zuletzt von einigen großen Anbietern zum Standard gemacht wurden, ist die Situation bei FTP-Verbindungen noch längst nicht so weit.

Verschlüsselte Verbindungen sind zwar bei vielen Anbietern möglich, aber der Nutzer muss sich selbst darum kümmern. Noch problematischer: Bei manchen weniger bekannten Anbietern und insbesondere bei kostenlosen Angeboten waren verschlüsselte Verbindungen in unseren Tests zunächst überhaupt nicht möglich. Das ist grob fahrlässig.

Manche Anbieter haben auf unsere Anfragen hin verschlüsselte Verbindungen aktiviert und Detailprobleme behoben. Das ist zwar erfreulich, aber es zeigt, dass das Thema Sicherheit bei Webhostern bislang zu wenig im Fokus steht.

Interessenskonflikt: Der Autor betreibt selbst einen kleinen Webhosting-Service und bemüht sich hierbei, nur verschlüsselte Logins mit starker Kryptographie zuzulassen, wo dies möglich ist.

 Veraltete Schlüssel und ungültige Zertifikate

eye home zur Startseite
hjp 07. Mär 2014

Wenn der Block-Cipher gemeint ist (was ich natürlich nicht ausschließen kann), zeugt das...

Horsty 06. Mär 2014

Die Sicherheitsfrage beim FTP Protokoll ist absolut berechtigt und es ist gut hierüber...

redmord 05. Mär 2014

Pageant ist für mich wirklich keine Lösung. Außerdem nutze ich auch mehrere Verbindungen...

das_ist_unglaub... 05. Mär 2014

sftp weil es über SSH läuft und nicht wie bei diversen verschlüsselten FTP Variationen...

das_ist_unglaub... 05. Mär 2014

So ein Unsinn - Du glaubst doch nicht wirklich dass die Verschlüsselung im Kontext einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Teradata über ACADEMIC WORK, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  2. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: 40.000 EUR.

    Thurius | 05:08

  2. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    Tecardo | 04:15

  3. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    LinuxMcBook | 04:06

  4. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    LinuxMcBook | 04:00

  5. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    ve2000 | 03:51


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel