• IT-Karriere:
  • Services:

Webserver: Nginx 1.2.0 veröffentlicht

Rund ein Jahr nach Nginx 1.0 wurde der von Igor Sysoev ins Leben gerufene Webserver Nginx nun in der Version 1.2 veröffentlicht. Googles HTTP-Nachfolger soll aber erst mit der kommenden Version 1.3 integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nginx-Entwickler Igor Sysoev
Nginx-Entwickler Igor Sysoev (Bild: Nginx)

Nginx 1.2.0 ist die erste Version im neuen stabilen Zweig von Nginx. Sie enthält einige größere Änderungen im Vergleich zur letzten stabilen Version 1.0.15, die im Rahmen der Entwicklerserie 1.3 hinzukamen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. über vietenplus, Rheinland

So unterstützt der HTTP- und Reverse-Proxy Nginx 1.2.0 Keepalive-Verbindungen zu Upstream-Servern nach HTTP 1.1 sowie die Konsolidierung mehrerer gleichzeitiger Requests an Upstream-Server, wenn Caching verwendet wird. Darüber hinaus wurde der Speicherbedarf in verschiedenen Nutzungsszenarien reduziert, beispielsweise bei sogenannten Long-Lived-Requests.

Für die kommende Entwicklerserie 1.3 ist die Integration von Googles HTTP-Nachfolger SPDY fest geplant. Zudem könnte Unterstützung für Websockets implementiert werden.

Nginx steht unter nginx.org zum Download bereit. Eine Zusammenfassung aller Änderungen findet sich im Changelog.

Nginx ist Open Source und steht unter einer BSD-Lizenz. Netcraft zählte in seinem Net Server Survey rund 69 Millionen Server mit Nginx, womit die Software hinter den Webservern von Apache (65 Prozent) und Microsoft (14 Prozent) mit einem Marktanteil von über 10 Prozent auf dem dritten Platz liegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

bstea 24. Apr 2012

Wurde die auch mal aktualisiert oder warum haben die Benchmarks so 'n Bart.

chrisweb 24. Apr 2012

jo nginx ist echt der hammer, wir nutzen auch mittlerweile nginx für alles. punkto...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /