• IT-Karriere:
  • Services:

Webserver: Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support

Der freie Webserver Nginx ist in der Version 1.13 erschienen. Er bringt unter anderem Unterstützung für TLS 1.3 mit, das aktuelle Browser zwar unterstützen, OpenSSL allerdings noch nicht offiziell.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin
Nginx unterstützt jetzt auch das neue Protokoll TLS 1.3.
Nginx unterstützt jetzt auch das neue Protokoll TLS 1.3. (Bild: Nginx)

Die Standardisierung des Protokolls TLS 1.3 ist schon so weit fortgeschritten, dass immer mehr Software die Vorabversionen des kommenden Standards unterstützt. Dazu gehört auch der freie Webserver Nginx in der nun verfügbaren Version 1.13. Der Nachteil daran ist zurzeit aber noch, dass OpenSSL TLS 1.3 offiziell erst in Version 1.1.1 unterstützen wird, die noch nicht erschienen ist.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Nginx-Nutzer, die TLS 1.3 testen möchten, müssen also gegen eine instabile Version von OpenSSL kompilieren. Darüber hinaus ist darauf zu achten, die Draft-18-Version von TLS 1.3 in OpenSSL zu verwenden, da etwa die Browser Firefox und Chrome bisher nur diese Version unterstützen.

Zu den offensichtlichen Vorteilen von TLS 1.3 gehört unter anderem, dass es den Verbindungsaufbau beschleunigt und darüber hinaus wie zu erwarten die Sicherheit verbessert. Zu den weiteren Neuerungen von Nginx 1.13 gehört laut der Ankündigung, dass nun auch die Backend-Verbindungen des Servers TLS-Renegotiation durchführen dürfen.

Änderungen gibt es auch bei den Direktiven. Die "return"- und "error_page"-Direktiven lassen sich nun für permanente Redirects (HTTP Code 308, RFC 7538) einsetzen. Die "listen"-Direktive erhält zusätzliche Parameter für Sende- und Empfangspuffer. Loggt Nginx Signale, merkt sich die Software nun zudem die PIDs der Prozesse, welche die Signale senden. Herunterladen lässt sich die freie Version von Nginx über den Downloadbereich der Webseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-44%) 27,99€
  3. (-15%) 46,74€

unbekannt. 26. Apr 2017

Wenn das Programm sowieso komplett von jemandem alleine geschrieben wurde, steht es...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

    •  /