Abo
  • Services:
Anzeige
Nginx mit ersten kommerziellen Angeboten
Nginx mit ersten kommerziellen Angeboten (Bild: Nginx)

Webserver: Kommerzieller Support für Nginx

Nginx mit ersten kommerziellen Angeboten
Nginx mit ersten kommerziellen Angeboten (Bild: Nginx)

Das von Nginx-Entwickler Igor Sysoev gegründete, gleichnamige Unternehmen bietet ab sofort kommerziellen Support für den freien Webserver an. Zudem sind neue Funktionen für Nginx geplant, darunter die Unterstützung von Googles HTTP-Alternative SPDY.

Wird die Zahl der aktiven Websites betrachtet, liegt Nginx hinter Apache mittlerweile auf dem zweiten Platz vor Microsoft. Und auf dieser Basis will das von Nginx-Entwickler Igor Sysoev gegründete Unternehmen Nginx nun Geld verdienen. Zwar ist und bleibt Nginx Open Source, das Unternehmen dahinter will aber neben kommerziellem Support auch kostenpflichtige Erweiterungen für die Software anbieten.

Anzeige

Den Anfang macht jetzt ein Supportangebot, hinter dem die Personen stehen, die die Software auch entwickelt haben. Angeboten werden drei Supportvarianten: Essentials für 1.100 US-Dollar im Monat, Advanced für 4.400 US-Dollar im Monat und Premium für 6.600 US-Dollar im Monat.

Während das Essentials-Paket maximal zehn Server und zwei Anfragen pro Monat umfasst, gibt es bei den übrigen Paketen keine Beschränkung der Serverzahl und Supportanfragen. Zudem gibt es bei den größeren Paketen auch Telefonsupport statt ausschließlich E-Mail-Kommunikation.

Die großen Pakete unterscheiden sich in der Zahl der Telefon-Support-Stunden und der Zeitspanne, in der die Anfragen bearbeitet werden. Im Rahmen des Premium-Pakets verspricht Nginx eine Reaktionszeit von vier Stunden und eine Lösung kritischer Fehler innerhalb von acht Stunden. Das schließt auch gegebenenfalls notwendige Patches ein.

Kunden des kostenpflichtigen Supports sollen zudem vorsorglich über größere Änderungen, Sicherheitsupdates und neue Versionen informiert werden.

Darüber hinaus bietet Nginx kostenpflichtige Erweiterungen für seinen Webserver an, vor allem für CDN-Anbieter und für beschleunigtes Media-Streaming. Im Wesentlichen soll Nginx aber weiterhin frei bleiben.

In einem Interview mit dem Free Software Magazine kündigte Nginx-CTO Sysoev für Nginx 2.0 eine bessere Unterstützung für Scriptsprachen wie PHP an, dazu arbeitet er an der Unterstützung dynamisch ladbarer Module. Auch die Unterstützung für Googles HTTP-Nachfolger SPDY ist geplant. Gegenüber Cnet nannte Sysoev hierfür den Mai 2012 als Termin.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. HUGO BRENNENSTUHL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT, Tübingen-Pfrondorf
  3. CG Gruppe Aktiengesellschaft, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Arrow, Pretty Little Liars, The Big Bang Theory, The 100)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Was soll man sonst machen...

    voxeldesert | 00:48

  2. Re: Wird auch Zeit

    lestard | 00:46

  3. Re: Sehe ich anders

    voxeldesert | 00:44

  4. Endlich fällt es auch mal jemandem auf!

    dxp | 00:30

  5. Re: Was, wie bitte?

    cpeter | 00:26


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel