Abo
  • Services:

Webroot Endpoint Security: Antivirusprogramm steckt Windows-Dateien in Quarantäne

Ein Virenscanner für Unternehmen und Privatanwender hat Zehntausende Dateien weltweit in Quarantäne gesteckt, weil er sie fälschlicherweise als bösartig eingestuft hat. Unter den betroffenen Dateien waren auch die Insider Previews von Windows. Die Wiederherstellung der Dateien ist noch mühsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Webroot-Scanner hat Probleme gemacht.
Der Webroot-Scanner hat Probleme gemacht. (Bild: Webroot)

Die Endpoint-Protection Suite des Antivirusherstellers Webroot hat bei zahlreichen Nutzern für ernsthafte Probleme gesorgt und wichtige Dateien auf den Rechnern in den Quarantäne-Modus geschickt. Ein Konfigurationsfehler sorgte offenbar für falsche Warnmeldungen (false positives), eigentlich harmlose Dateien wurden demnach als bösartig eingestuft und unter Quarantäne gestellt, wie Ars Technica schreibt.

Stellenmarkt
  1. iS Software und Beratung GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. PONTON GmbH, Hamburg

Im Falle von Webroot betraf dies zahlreichen Meldungen aus dem Webroot-Community-Forum zufolge unter anderem die Dateien einer installierten Windows Insider Preview und Hunderte Programme, die von Unternehmen zu verschiedenen Verwaltungszwecken eingesetzt werden. Die Dateien wurden jeweils mit der generischen Bezeichnung W32.Trojan.Gen versehen.

13 Minuten reichen, um Chaos anzurichten

Nach den Angaben war die betroffene Konfiguration des Cloud-basierten Virenscanners nur etwa 13 Minuten aktiv - offenbar genug, um Schaden zu hinterlassen. Webroot hat bislang noch keine Lösung zur Wiederherstellung der Daten entwickelt. Nach Nutzerangaben kann es helfen, die Software zu deinstallieren und Dateien aus den Schattenkopien von Windows wiederherzustellen. Webroot hingegen warnt davor, weil dies die Daten in Quarantäne unbrauchbar machen könnte.

Das Unternehmen hat eine Software entwickelt, die derzeit in der Testphase ist. Für Unternehmenskunden steht nach Angaben der Firma selbst derzeit noch keine einfache Lösung bereit. Der Blogpost ist zurzeit nur auf der US-Startseite des Unternehmens verlinkt, deutsche Kunden müssen also etwas suchen, bevor sie fündig werden. Privatkunden sollten folgende Anweisungen befolgen.

Der Fehler hat in mehreren Großbetrieben offenbar für erhebliche Probleme und Downtime gesorgt, Firmen überlegen, Webroot auf Schadensersatz zu verklagen. Denn die einzelne Wiederherstellung von Dateien über Schattenkopien mag auf Einzelrechnern problemlos machbar sein, in einem weltweit verteilten Netzwerk mit mehreren Tausend Rechnern ist dies aber nicht mehr ohne weiteres möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

quasides 26. Apr 2017

nur das webroot sophos ist :)) webroot selbst ist im grunde nur das vessel das das...

thecrew 26. Apr 2017

Früher taten sie das was sie machen sollten. Heute verwandeln sie sich immer mehr in...

Apfelbrot 26. Apr 2017

Dann ist sie nur nicht mehr auf der Whitelist, aber nicht als Schadcode identifiziert...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /