Webprogrammierung: PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

Die Version 7.1 der Programmiersprache PHP bringt neue Funktionen, die so ähnlich auch in vielen anderen Sprachen bereits genutzt werden können. Dazu gehören optionale Nullwerte, der Void-Rückgabewert und Zugriffskontrollen auf Klassenkonstanten über public und private.

Artikel veröffentlicht am ,
PHP-Maskottchen: eine Herde Elephpants
PHP-Maskottchen: eine Herde Elephpants (Bild: Cal Evans/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Zusätzlich zu internen Veränderungen, die die Sprache deutlich beschleunigt haben, brachte Version 7 von PHP viele Neuerungen im Umgang mit dem Typsystem der Sprachen. In dem ersten großen Sprachupdate, PHP 7.1, erweitert die Entwicklergemeinde Letzteres um Funktionen, die so auch aus anderen Sprachen bekannt sind. Dazu gehört etwa der explizite Verzicht auf einen echten Rückgabewert.

Null und Void

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
Detailsuche

So gehört zu den sogenannten Typehints künftig auch das Schlüsselwort void. Während etwa ein Typehint für den Datentyp int angibt, dass der Typ des betreffenden Rückgabewerts eben eine Ganzzahl sein soll, gibt der Typehint void an, dass die Funktion eben nichts zurückgibt, sondern ausschließlich prozedural ist.

Wie in C und C++ kann aus einer Methode durch die Angabe von return; zurückgekehrt werden, ebenso kann auf diese Angabe verzichtet werden. Sinnvoll sei die Verwendung von void vor allem für Dokumentationszwecke und zur Fehlerüberprüfung. Immerhin macht es deutlich, "dass eine Funktion eine Aktion ausführt, anstatt ein Ergebnis zu erzeugen".

Bisher hatte PHP außerdem unter Umständen noch Probleme bei Rückgabewerten, die keinen Standardwert haben. Deshalb hat das Team eine einheitliche Syntax eingeführt, um anzuzeigen, dass der Wert eben auch null sein kann. Dies ist mit Version 7.1 für alle erlaubten Typen möglich, indem den Typen ein Fragezeichen vorangestellt ist, also etwa ?int.

Iterierbare Typen und Zugriffskontrollen für Konstanten

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    2.-3. November 2021, online
  2. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  3. Java EE 8 Komplettkurs
    25.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Als sogenannter Pseudotyp hinzugekommen ist das Schlüsselwort iterable, denn bisher gab es "keine Möglichkeit, eine Typdeklaration für einen Parameter oder einen Rückgabetyp zu verwenden, um anzugeben, dass der Wert iterierbar ist", also mit der Anweisung foreach genutzt werden kann. Genau das kann mit Hilfe von iterable nun aber explizit angegeben werden.

Ebenso klar an die Funktionsweise von C und C++ angelehnt ist die neue Zugriffsmodifikation, die neben Funktionen künftig auch für Klassenkonstanten genutzt werden kann. Das Team löse damit eine bisher existierende Inkonsistenz einfach auf. Als Schlüsselworte dazu können public, protected und private genutzt werden. Konstanten, die ohne Schlüsselwort deklariert werden, sind wie bisher auch immer public.

Neu in PHP 7.1 ist außerdem eine an Arrays angelehnte Syntax mit eckigen Klammern für Listen sowie das Festlegen von Keys zu den Werten in der Liste, das Zusammenlegen mehrerer Ausnahmen für eine gemeinsame Ausnahmebehandlung oder auch die Möglichkeit, AEAD-Modi für bestimmte Chiffren über die OpenSSL-Anbindung aus PHP heraus zu nutzen. Weitere Details finden sich in den Release Notes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


oxmyx 06. Dez 2016

"Ebenso klar an die Funktionsweise von C und C++ angelehnt ist die neue...

baermuda 06. Dez 2016

Und noch ne UI fällt mir ein. PHP mit GTK: http://gtk.php.net/

baermuda 06. Dez 2016

EDIT: Sry war zu blöd, die Kommentarfunktion richtig zu verwenden, sollte eine Antwort...

kayozz 05. Dez 2016

Da war doch mal was: https://owncloud.org/blog/php-7-is-here-and-owncloud-is-ready...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Ökostrom: Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten
    Ökostrom
    Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten

    Tesla will einem Bericht zufolge einen eigenen Ökostrom-Tarif in Deutschland anbieten - allerdings nur den eigenen Kunden.

  2. 5G: Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte
    5G
    Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte

    Mit der Erhöhung steigt der Energiebedarf der Netzwerke um das Zehnfache, rechnet Huawei vor. Doch das lässt sich lösen, wenn auch nicht ganz einfach.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /