Abo
  • Services:

Webprogrammierung: PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

Die Version 7.1 der Programmiersprache PHP bringt neue Funktionen, die so ähnlich auch in vielen anderen Sprachen bereits genutzt werden können. Dazu gehören optionale Nullwerte, der Void-Rückgabewert und Zugriffskontrollen auf Klassenkonstanten über public und private.

Artikel veröffentlicht am ,
PHP-Maskottchen: eine Herde Elephpants
PHP-Maskottchen: eine Herde Elephpants (Bild: Cal Evans/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Zusätzlich zu internen Veränderungen, die die Sprache deutlich beschleunigt haben, brachte Version 7 von PHP viele Neuerungen im Umgang mit dem Typsystem der Sprachen. In dem ersten großen Sprachupdate, PHP 7.1, erweitert die Entwicklergemeinde Letzteres um Funktionen, die so auch aus anderen Sprachen bekannt sind. Dazu gehört etwa der explizite Verzicht auf einen echten Rückgabewert.

Null und Void

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

So gehört zu den sogenannten Typehints künftig auch das Schlüsselwort void. Während etwa ein Typehint für den Datentyp int angibt, dass der Typ des betreffenden Rückgabewerts eben eine Ganzzahl sein soll, gibt der Typehint void an, dass die Funktion eben nichts zurückgibt, sondern ausschließlich prozedural ist.

Wie in C und C++ kann aus einer Methode durch die Angabe von return; zurückgekehrt werden, ebenso kann auf diese Angabe verzichtet werden. Sinnvoll sei die Verwendung von void vor allem für Dokumentationszwecke und zur Fehlerüberprüfung. Immerhin macht es deutlich, "dass eine Funktion eine Aktion ausführt, anstatt ein Ergebnis zu erzeugen".

Bisher hatte PHP außerdem unter Umständen noch Probleme bei Rückgabewerten, die keinen Standardwert haben. Deshalb hat das Team eine einheitliche Syntax eingeführt, um anzuzeigen, dass der Wert eben auch null sein kann. Dies ist mit Version 7.1 für alle erlaubten Typen möglich, indem den Typen ein Fragezeichen vorangestellt ist, also etwa ?int.

Iterierbare Typen und Zugriffskontrollen für Konstanten

Als sogenannter Pseudotyp hinzugekommen ist das Schlüsselwort iterable, denn bisher gab es "keine Möglichkeit, eine Typdeklaration für einen Parameter oder einen Rückgabetyp zu verwenden, um anzugeben, dass der Wert iterierbar ist", also mit der Anweisung foreach genutzt werden kann. Genau das kann mit Hilfe von iterable nun aber explizit angegeben werden.

Ebenso klar an die Funktionsweise von C und C++ angelehnt ist die neue Zugriffsmodifikation, die neben Funktionen künftig auch für Klassenkonstanten genutzt werden kann. Das Team löse damit eine bisher existierende Inkonsistenz einfach auf. Als Schlüsselworte dazu können public, protected und private genutzt werden. Konstanten, die ohne Schlüsselwort deklariert werden, sind wie bisher auch immer public.

Neu in PHP 7.1 ist außerdem eine an Arrays angelehnte Syntax mit eckigen Klammern für Listen sowie das Festlegen von Keys zu den Werten in der Liste, das Zusammenlegen mehrerer Ausnahmen für eine gemeinsame Ausnahmebehandlung oder auch die Möglichkeit, AEAD-Modi für bestimmte Chiffren über die OpenSSL-Anbindung aus PHP heraus zu nutzen. Weitere Details finden sich in den Release Notes.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 4,99€
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

oxmyx 06. Dez 2016

"Ebenso klar an die Funktionsweise von C und C++ angelehnt ist die neue...

baermuda 06. Dez 2016

Und noch ne UI fällt mir ein. PHP mit GTK: http://gtk.php.net/

baermuda 06. Dez 2016

EDIT: Sry war zu blöd, die Kommentarfunktion richtig zu verwenden, sollte eine Antwort...

kayozz 05. Dez 2016

Da war doch mal was: https://owncloud.org/blog/php-7-is-here-and-owncloud-is-ready...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /