Abo
  • Services:

Webportal gestartet: Steve Ballmer sammelt Fakten über die USA

Was macht die US-Regierung eigentlich mit dem Geld der Steuerzahler? Um diese Frage zu beantworten, hat der frühere Microsoft-Chef Ballmer viel Geld ausgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Steve Ballmer sammelt statistische Daten über die USA.
Steve Ballmer sammelt statistische Daten über die USA. (Bild: usafacts.org/Screenshot: Golem.de)

Mit einem neuen Internetportal will der frühere Microsoft-Chef Steve Ballmer umfangreiches Statistikmaterial über die USA liefern. Auf der Seite Usafacts.org sollen Bürger unter anderem eine Antwort darauf erhalten, für welche Zwecke US-Behörden das Geld der Steuerzahler ausgeben. Da es schwierig gewesen sei, im Internet gesammelte Daten darüber zu finden, habe er Wissenschaftler in Seattle sowie die Universität von Pennsylvania mit dem Aufbau der Datenbank beauftragt, sagte Ballmer der New York Times.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Demnach gab Ballmer, der über ein Vermögen von mehr als 30 Milliarden Dollar verfügen soll, bislang zehn Millionen Dollar für das Projekt aus. "Lass es drei, vier, fünf Millionen im Jahr kosten. Ich bin glücklich, das verdammte Ding zu finanzieren", sagte er dem Blatt. Dabei wolle er das Geld nicht einmal von der Steuer absetzen.

Die am Dienstag freigeschaltete Website stellt zahlreiche Statistiken zu den Themen Finanzen, Bevölkerung und Regierungszielen zusammen. Laut Ballmer enthält die Datenbank nur Informationen, die aus staatlichen Quellen stammen. Allerdings sei das Projekt bei der Recherche an unerwartete Hürden gestoßen. So dürfe die Regierung keine Daten darüber erheben, wie viele Schusswaffen es insgesamt in den USA gebe. Es gebe zwar Zahlen zu den hergestellten und lizenzierten Waffen, aber keine Gesamtzahl. "Ich darf es nicht zeigen! Ich bin schockiert! Die NRA hat offenbar so stark lobbyiert, dass die Regierung die Daten nicht nennen darf", sagte Ballmer der New York Times.

Er versteht das Portal dabei als eine Art staatlichen Finanzbericht, wie ihn Firmen über das Form 10-K jährlich in standardisierter Weise bei der US-Börsenaufsicht SEC abliefern müssen. Wenn er verstehen wolle, was Amazon oder Apple eigentlich machten, würde er diese Berichte lesen. Bürger sollten sich auf diese Weise eine unabhängige und fundierte Meinung bilden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Komischer_Phreak 19. Apr 2017

Und was hat das mit dem Artikel zu tun? Eigentlich postet man hier Dinge, die zu den...

Zensurfeind 19. Apr 2017

Da Microsoft jetzt Teil der NSA geworden ist, verstehe ich dass Ballmer weg ist. Auch...

Akaruso 19. Apr 2017

Nun, Trump mag es ja eigentlich nicht, wenn Daten an die Öffentlichkeit kommen. Das gilt...

bofhl 19. Apr 2017

Da das alles Daten sind, die alle EU-Staaten an die Euro-Stat liefern MÜSSEN, kann 'so...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /