Abo
  • IT-Karriere:

WebP 0.2: Verlustfreie Kompression und Transparenz

Google hat seine WebP-Bibliothek in der Version 0.2 veröffentlicht. Sie erstellt Bilder im WebP-Format und unterstützt nun auch eine verlustfreie Kompression und Transparenz. Die Dateien sind kleiner als JPEGs oder PNGs.

Artikel veröffentlicht am ,
WebP-Bibliothek 0.2 mit neuen Funktionen
WebP-Bibliothek 0.2 mit neuen Funktionen (Bild: Google)

Bereits im November 2011 hat Google sein Bildformat WebP um verlustfreie Kompression und Alphakanäle für Transparenz erweitert, aber erst jetzt gibt es die neue Version 0.2 der WebP-Bibliothek, die diese Neuerungen unterstützt. Google will mit WebP die Bildformate JPEG und PNG im Web ersetzen und so die Dateigrößen für Bilder reduzieren, was letztendlich zu kürzeren Ladezeiten führen soll. Das ist vor allem im Hinblick auf mobile Geräte relevant, da das neue Format auch weniger Rechenleistung benötigen soll, was zu längeren Akkulaufzeiten führt.

Stellenmarkt
  1. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  2. CBM Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V., Bensheim

Bei maximal gleicher Belastung für CPU und Speicher soll die neue Version verlustfrei komprimierte Dateien erzeugen, die 26 Prozent kleiner sind als PNGs. Bilder mit verlustbehafteter WebP-Kompression sollen 25 bis 34 Prozent kleiner sein als JPEGs bei gleichem SSIM-Index, also gleicher Bildqualität. Werden Bilder mit einem Alphakanal versehen, soll ihre Größe bei 90 Prozent Qualität nur um 22 Prozent steigen, so Google.

Möglich wird die verbesserte Kompression durch den Einsatz neuer Techniken wie einer dedizierten Entropiekodierung für unterschiedliche Farbkanäle und einem Farbcache der zuletzt genutzten Farben.

WebP-Entwickler Jyrki Alakuijala geht allerdings davon aus, dass sich die Kompression noch deutlich verbessern lässt. Man kratze diesbezüglich noch an der Oberfläche, schreibt er in einem Blogeintrag.

Die aktuelle Betaversion von Chrome 22 unterstützt die neuen WebP-Modi bereits. Die entsprechende Bitstream-Spezifikation ist fertig und auch das Containerformat wurde bereits aktualisiert. Es ist daher davon auszugehen, dass auch andere WebP-Unterstützer die Neuerungen bald aufgreifen werden. Neben Chrome unterstützen auch Opera und Googles Android-Browser ab Ice Cream Sandwich WebP.

Die WebP-Bibliothek steht unter code.google.com/p/webp im Quelltext zum Download bereit. Zudem gibt es einen Konverter für Windows, Linux und Mac OS X der JPEG-, PNG- und TIFF-Bilder in WebP umwandelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)

Lala Satalin... 31. Aug 2012

PNG hat ja auch die Option, keine Prädiktionsfilter zu verwenden, sprich die reinen RGB...

Tiles 31. Aug 2012

BMP? Aber dann bitte 32 Bit pro Channel damit es sich auch lohnt =)

froemel 31. Aug 2012

Golem Startseite ohne Cache ~ 1MB mit insgesamt 65 Grafiken. Wenn man da pro Grafik nur 2...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /