Abo
  • Services:
Anzeige
Webmail: Fastmail-Team kauft die Firma von Opera
(Bild: Opera)

Webmail Fastmail-Team kauft die Firma von Opera

Die Beschäftigten von Fastmail legen zusammen und kaufen den E-Mail-Provider von Opera. In der neuen Strategie des Browserherstellers Opera habe das profitable Unternehmen keinen Platz mehr.

Anzeige

Die Beschäftigten von Fastmail haben den Dienst von Opera gekauft. Das gab das Team von Fastmail im Blog des Unternehmens bekannt. Im Jahr 2010 hatte das norwegische Unternehmen Opera Software Fastmail übernommen. Angaben zum Kaufpreis des australischen Webmail-Providers wurden nicht gemacht.

"Das bedeutet, dass Fastmail wieder ein unabhängiges Unternehmens ist", erklärte Rob Mueller im Blog. "Alle bestehenden Konten werden wie bisher weitergeführt. Am Abrechnungszeitraum, den Preisen, Funktionen und der Sicherheit gibt es keine Änderungen." Es gebe keine Probleme mit dem Mail-Provider. Opera habe seine Strategie geändert, und zu den langfristigen neuen Planungen passe kein E-Mail-Provider mehr. Durch die Investitionen von Opera in die Infrastruktur und Entwicklung in den vergangenen drei Jahren sei Fastmail weiter gewachsen und profitabel. Alle Mitarbeiter sollen im Unternehmen bleiben.

Fastmail.fm wurde vom damals 19-jährigen Jeremy Howard gegründet. Er war zu der Zeit Student sowie Berater bei McKinsey und führte ein weiteres Unternehmen, das Software für die Versicherungswirtschaft anbot.

Fastmail liefert keine Werbung an die Nutzer aus. Bereits in der Vergangenheit sei der Schutz der Privatsphäre der Nutzer sehr ernst genommen worden. In den nächsten Wochen sollen nun neue verbesserte Regeln zum Umgang mit den Nutzerdaten festgeschrieben werden.

Opera Software stieg im Februar 2013 komplett auf die Rendering-Engine Webkit und die Javascript-Engine V8 um, die beide auch in Chrome zum Einsatz kommen. Für Opera war dies ein entscheidender Strategiewechsel, denn bislang entwickelten die Norweger sowohl eine eigene Rendering Engine namens Presto als auch eine eigene Javascript-Engine.

Im September 2013 hatte Opera einen von Grund auf neu entwickelten Browser für das iPad veröffentlicht.


eye home zur Startseite
matok 27. Sep 2013

Ich nutze vorwiegend Mailclients, weshalb mir die Weboberfläche relativ egal ist. Sie...

jes77 27. Sep 2013

Nun, ich war bis knapp vor der Opera-Übernahme da Kunde. Vorzüge: * Hervorragender IMAP...

Missingno. 26. Sep 2013

In der neuen Strategie des Browserherstellers Opera habe das profitable Unternehmen...

ruamzuzler 26. Sep 2013

Naja, stabil kann ich jetzt nicht unbedingt sagen, mir schmiert der Opera schon öfter ab...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  2. PTV GROUP, Karlsruhe
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  4. State Street Global Exchange, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    MHofmann | 00:08

  2. Re: Was ist "Free" und was kostet?

    das_mav | 00:07

  3. Re: Das kostet soviel wie Amazon Prime...

    das_mav | 00:05

  4. Re: Positiv betrachtet: preiswert Speicher erweitern

    My1 | 00:04

  5. Re: Niemals!

    das_mav | 00:04


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel