Abo
  • Services:

Webkit: Safari unterstützt Videocodec VP8 für WebRTC

Über vier Jahre nach der Einigung auf die gemeinsame Nutzung von VP8 und H.264 in WebRTC wird dies künftig auch beides von Apples Safari-Browser unterstützt. Hinzu kommen außerdem Video Simulcast und die Screen-Capture-API. Alle Neuerungen dienen der Webkompatibilität.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Safari und seiner Rendering-Engine Webkit ist ein Kompass.
Das Logo von Safari und seiner Rendering-Engine Webkit ist ein Kompass. (Bild: Verino77/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die kommende Version 12.1 des Safari-Browsers von Apple wird die Unterstützung für das WebRTC-Protokoll zur Echtzeitkollaboration deutlich ausbauen. Die Ankündigung im Blog des Webkit-Projekts ist mit der Überschrift "Auf dem Weg zu WebRTC 1.0" überschrieben. Die Arbeiten an dem Standard sind mittlerweile mehr als vier Jahre alt. Die Einigung über die für den Safari-Browser nun vorgestellte wohl wichtigste Neuerung, die Einführung des freien Videocodecs VP8, ist sogar noch älter. Ende des Jahres 2014 einigten sich die Beteiligten darauf, sowohl VP8 als auch den patentbehafteten Codec H.264 gemeinsam in WebRTC verwenden zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die Änderungen an Safari geschehen, um die eigene Implementierung kompatibel zu den anderen großen Browsern Chrome, Edge und Firefox zu machen. Dass die Entwickler aber nicht allzu überzeugt von VP8 sind, zeigt sich auch direkt in der Ankündigung. So bleibt, wie zu erwarten war, H.264 weiter der Standardcodec für WebRTC-Übertragungen. Schließlich ist die Hardwarebeschleunigung dafür eigentlich allgegenwärtig, was natürlich auch für die Geräte von Apple gilt. VP8 hingegen strapaziert die CPU und damit auch den Akku aber deutlich mehr.

Neu in der WebRTC-Unterstützung in Safari ist außerdem das sogenannte Video Simulcast, was vor allem bei Videokonferenzen helfen soll. Beim Simulcast wird ein Videostream mit mehreren Parametern gleichzeitig codiert, etwa Bitrate und Bildgröße. Ein SFU-Server, der die Streams dann an die anderen Teilnehmer verteilt, kann hier direkt den passenden Stream für die einzelnen anderen Gesprächspartner auswählen und weiterreichen.

Safari verwendet darüber hinaus künftig den sogenannten Unified Plan des SDP (Session Description Protocol) statt wie bisher Plan B. Das liefert Webentwicklern mehr Möglichkeiten und rückt die Implementierung in Safari ebenso näher an die anderen Browser heran. Der Browser von Apple nutzt in Zukunft statt der älteren ursprünglichen WebRTC-API auch die neuere Screen-Capture-API, die ebenfalls bereits von den drei großen Browserkonkurrenten unterstützt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-44%) 11,11€
  3. (-83%) 3,33€
  4. 2,49€

Usernäme 15. Mär 2019 / Themenstart

Mit AV1 steht die übernächste Generation an, und die integrieren jetzt vp8? Was kommt als...

psi_2k 14. Mär 2019 / Themenstart

Kein Text

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

    •  /