• IT-Karriere:
  • Services:

Webkit-Hack: Erste Lücke in der Playstation 4 gefunden

Über einen Fehler in der Browser-Engine Webkit haben Programmierer eigenen Code auf Sonys PS4 ausgeführt. Das ist jedoch noch kein vollständiger Hack der Konsole, zudem steht ein größeres Firmware-Update für die Playstation kurz bevor.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Playstation 4
Die Playstation 4 (Bild: Sony)

Noch bezeichnen selbst die Entwickler es nur als "Proof of Concept", also eine Machbarkeitsstudie - aber was die unter den Pseudonymen Nas und Proxima agierenden Hacker gefunden haben, könnte ein wichtiger Ansatzpunkt für einen Hack der Playstation 4 werden. Die beiden nutzen dabei eine Lücke in der HTML-Engine Webkit, auf welcher der Browser der Konsole basiert. Die Lücke hat Ähnlichkeit mit der, die vor kurzem bei der PS Vita entdeckt wurde.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Heide
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Mit dem bereits veröffentlichten und von WCCFTech beschriebenen Exploit für die PS4 wird nur das Vorhandensein der Lücke mit vier verschiedenen Methoden geprüft. Der Angriff erfolgt über "Return Oriented Programming" (ROP). Bei dieser recht umständlichen, aber effektiven Hacking-Methode wird Code stückweise in ein System eingeschleust und durch einen manipulierten Stack ausgeführt - das ist natürlich sehr langsam. Daher haben die Konsolenhacker ein Skript geschrieben, mit dem sich eigene ROP-Abläufe erstellen lassen. Damit könnten andere Entwickler womöglich auch umfangreichere Angriffe auf das Sicherheitssystem der Playstation starten.

Lauffähig ist der Exploit auf einer Playstation 4 mit der Firmware 1.76. In wenigen Tagen soll aber mit der unter dem Codenamen "Masamune" bekannten Firmware 2.0 ein schon länger von Sony geplantes Update veröffentlicht werden. Zwar erklären die Hacker in ihrer Beschreibung des Exploits, dass er vielleicht auch nach der Aktualisierung lauffähig sein könnte, als sicher kann das bisher aber nicht gelten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

M. 28. Okt 2014

Das geht aber nicht so ohne Weiteres. Wie will man das Ausführen von Spielen verhindern...

Hotohori 27. Okt 2014

Stimmt leider bezüglich Vita. Ich hatte zum Release auch mit dem Gedanken gespielt, sah...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /