Abo
  • Services:
Anzeige
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen.
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen. (Bild: Brad Montgomery, flickr.com/CC-BY 2.0)

Webhoster: Rackspace für mehr als 4 Milliarden US-Dollar verkauft

Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen.
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen. (Bild: Brad Montgomery, flickr.com/CC-BY 2.0)

Ein Investmentunternehmen hat den Webhoster Rackspace für 4,3 Milliarden US-Dollar gekauft und von der Börse genommen. Rackspace ist der Gründer der freien Cloud-Computing-Software Openstack und nutzt dieses für seine Angebote.

Der Web- und Cloud-Hostinganbieter Rackspace ist von dem Investmentunternehmen Apollo Global Management zu einem Preis von rund 4,3 Milliarden US-Dollar übernommen worden, bei einem vereinbarten Preis von 32 US-Dollar pro Aktie. "Damit ist Rackspace wieder ein Privatunternehmen, da seine Stammaktien ab sofort nicht mehr an der New Yorker Börse gehandelt werden", heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Anfang 2013 hatte eine Rackspace-Aktie noch einen Wert von 80 US-Dollar, worauf die San Antonio Express-News hinweisen.

Anzeige

Rackspace selbst erhofft sich von dieser Übernahme, ein "stärkeres Unternehmen" aufzubauen, das den Kunden besser dienen könne. Begründet wird dies damit, dass Rackspace als Privatunternehmen seine Ressourcen flexibler zuteilen und damit seine Cloud-Hostingdienste im Sinne seiner Unternehmenskunden erweitern könne.

"Gemeinsam mit Apollo werden wir das langfristige Wachstum von Rackspace sichern sowie unsere führende Position im Markt für Managed Clouds ausbauen. Wir glauben, dass für Rackspace die besten Jahre noch bevorstehen", sagt Taylor Rhodes, President und CEO von Rackspace. Darüber hinaus werde die für Rackspace geplante Strategie vollständig von den neuen Eignern bei Apollo unterstützt.

Das gelte insbesondere für den Unternehmensupport, den Rackspace selbst als "fanatisch" bezeichnet und immer wieder als Alleinstellungsmerkmal hervorhebt. Für Kunden oder Mitarbeiter solle sich nach dem Kauf nichts ändern. So werde vor allem der Hauptsitz von Rackspace weiterhin San Antonio im US-Bundesstaat Texas sein.

Für ein Kooperationsprojekt mit der Nasa hat Rackspace im Jahr 2010 eine eigene Software zum Cloud-Computing erstellt, die schließlich als Open-Source-Software Openstack veröffentlicht worden ist. Das Projekt wird inzwischen von einer großen Community gepflegt und weltweit von vielen Hostern verwendet.


eye home zur Startseite
Squirrelchen 04. Nov 2016

Abwarten. Aktuell findet eine zunehmende Verengung auf dem IT Markt statt. Das sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. Dataport, Altenholz/Kiel
  3. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  4. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS4 Pro 284,00€, Seagate 2-TB-HDD extern 56€, Samsung Galaxy S8 661,00€, Samsung 55...
  2. (u. a. Samsung 850 Pro 256 GB 109,90€, Core i7-7700K 299,00€, Ryzen 5 1600X 199,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  2. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lang vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  3. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  4. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  5. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  6. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  7. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  8. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  9. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  10. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: 15 euro mindestlohn...

    Thomas | 10:30

  2. Re: Die Gefahr ist die Geschwindigkeit

    Raistlin | 10:28

  3. Re: Wieviel haette man gespart

    DetlevCM | 10:28

  4. Re: Gegenüberstellung?

    Thomas | 10:27

  5. Re: Sie hat völlig recht!

    Shoopi | 10:27


  1. 10:40

  2. 10:28

  3. 10:27

  4. 10:03

  5. 07:37

  6. 07:13

  7. 07:00

  8. 18:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel