Abo
  • Services:
Anzeige
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen.
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen. (Bild: Brad Montgomery, flickr.com/CC-BY 2.0)

Webhoster: Rackspace für mehr als 4 Milliarden US-Dollar verkauft

Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen.
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen. (Bild: Brad Montgomery, flickr.com/CC-BY 2.0)

Ein Investmentunternehmen hat den Webhoster Rackspace für 4,3 Milliarden US-Dollar gekauft und von der Börse genommen. Rackspace ist der Gründer der freien Cloud-Computing-Software Openstack und nutzt dieses für seine Angebote.

Der Web- und Cloud-Hostinganbieter Rackspace ist von dem Investmentunternehmen Apollo Global Management zu einem Preis von rund 4,3 Milliarden US-Dollar übernommen worden, bei einem vereinbarten Preis von 32 US-Dollar pro Aktie. "Damit ist Rackspace wieder ein Privatunternehmen, da seine Stammaktien ab sofort nicht mehr an der New Yorker Börse gehandelt werden", heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Anfang 2013 hatte eine Rackspace-Aktie noch einen Wert von 80 US-Dollar, worauf die San Antonio Express-News hinweisen.

Anzeige

Rackspace selbst erhofft sich von dieser Übernahme, ein "stärkeres Unternehmen" aufzubauen, das den Kunden besser dienen könne. Begründet wird dies damit, dass Rackspace als Privatunternehmen seine Ressourcen flexibler zuteilen und damit seine Cloud-Hostingdienste im Sinne seiner Unternehmenskunden erweitern könne.

"Gemeinsam mit Apollo werden wir das langfristige Wachstum von Rackspace sichern sowie unsere führende Position im Markt für Managed Clouds ausbauen. Wir glauben, dass für Rackspace die besten Jahre noch bevorstehen", sagt Taylor Rhodes, President und CEO von Rackspace. Darüber hinaus werde die für Rackspace geplante Strategie vollständig von den neuen Eignern bei Apollo unterstützt.

Das gelte insbesondere für den Unternehmensupport, den Rackspace selbst als "fanatisch" bezeichnet und immer wieder als Alleinstellungsmerkmal hervorhebt. Für Kunden oder Mitarbeiter solle sich nach dem Kauf nichts ändern. So werde vor allem der Hauptsitz von Rackspace weiterhin San Antonio im US-Bundesstaat Texas sein.

Für ein Kooperationsprojekt mit der Nasa hat Rackspace im Jahr 2010 eine eigene Software zum Cloud-Computing erstellt, die schließlich als Open-Source-Software Openstack veröffentlicht worden ist. Das Projekt wird inzwischen von einer großen Community gepflegt und weltweit von vielen Hostern verwendet.


eye home zur Startseite
Squirrelchen 04. Nov 2016

Abwarten. Aktuell findet eine zunehmende Verengung auf dem IT Markt statt. Das sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  4. STAUFEN.AG, Köngen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

  1. Re: Schließung des Forums

    HorkheimerAnders | 03:57

  2. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  3. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  4. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  5. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel