Abo
  • Services:
Anzeige
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen.
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen. (Bild: Brad Montgomery, flickr.com/CC-BY 2.0)

Webhoster: Rackspace für mehr als 4 Milliarden US-Dollar verkauft

Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen.
Nach acht Jahren an der Börse ist Rackspace jetzt wieder ein Privatunternehmen. (Bild: Brad Montgomery, flickr.com/CC-BY 2.0)

Ein Investmentunternehmen hat den Webhoster Rackspace für 4,3 Milliarden US-Dollar gekauft und von der Börse genommen. Rackspace ist der Gründer der freien Cloud-Computing-Software Openstack und nutzt dieses für seine Angebote.

Der Web- und Cloud-Hostinganbieter Rackspace ist von dem Investmentunternehmen Apollo Global Management zu einem Preis von rund 4,3 Milliarden US-Dollar übernommen worden, bei einem vereinbarten Preis von 32 US-Dollar pro Aktie. "Damit ist Rackspace wieder ein Privatunternehmen, da seine Stammaktien ab sofort nicht mehr an der New Yorker Börse gehandelt werden", heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Anfang 2013 hatte eine Rackspace-Aktie noch einen Wert von 80 US-Dollar, worauf die San Antonio Express-News hinweisen.

Anzeige

Rackspace selbst erhofft sich von dieser Übernahme, ein "stärkeres Unternehmen" aufzubauen, das den Kunden besser dienen könne. Begründet wird dies damit, dass Rackspace als Privatunternehmen seine Ressourcen flexibler zuteilen und damit seine Cloud-Hostingdienste im Sinne seiner Unternehmenskunden erweitern könne.

"Gemeinsam mit Apollo werden wir das langfristige Wachstum von Rackspace sichern sowie unsere führende Position im Markt für Managed Clouds ausbauen. Wir glauben, dass für Rackspace die besten Jahre noch bevorstehen", sagt Taylor Rhodes, President und CEO von Rackspace. Darüber hinaus werde die für Rackspace geplante Strategie vollständig von den neuen Eignern bei Apollo unterstützt.

Das gelte insbesondere für den Unternehmensupport, den Rackspace selbst als "fanatisch" bezeichnet und immer wieder als Alleinstellungsmerkmal hervorhebt. Für Kunden oder Mitarbeiter solle sich nach dem Kauf nichts ändern. So werde vor allem der Hauptsitz von Rackspace weiterhin San Antonio im US-Bundesstaat Texas sein.

Für ein Kooperationsprojekt mit der Nasa hat Rackspace im Jahr 2010 eine eigene Software zum Cloud-Computing erstellt, die schließlich als Open-Source-Software Openstack veröffentlicht worden ist. Das Projekt wird inzwischen von einer großen Community gepflegt und weltweit von vielen Hostern verwendet.


eye home zur Startseite
Squirrelchen 04. Nov 2016

Abwarten. Aktuell findet eine zunehmende Verengung auf dem IT Markt statt. Das sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Lahnpaper GmbH, Lahnstein
  3. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Haßmersheim
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. hatte erst Zweifel

    John2k | 20:40

  2. Re: Mafia 3

    Der_Hausmeister | 20:39

  3. Re: Wer's hat, der kann

    Tigtor | 20:36

  4. Re: Kommt denn endlich mal ein DLC für den...

    TC | 20:35

  5. Linux?

    jayjay | 20:33


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel