Abo
  • Services:
Anzeige
Django 1.4 ist erschienen.
Django 1.4 ist erschienen. (Bild: Django-Projekt)

Webframeworks: Django 1.4 behandelt Zeitzonen

Django 1.4 ist erschienen.
Django 1.4 ist erschienen. (Bild: Django-Projekt)

Die aktuelle Version 1.4 des Webframeworks Django erkennt und verarbeitet Zeitzonen. Zudem benötigt Django 1.4 mindestens Python 2.5, die Unterstützung für 2.4 wurde entfernt.

Nach etwa einem Jahr Entwicklungszeit hat das Django-Team Version 1.4 des Webframeworks veröffentlicht. Als wesentliche Neuerung bezeichnen die Entwickler die Unterstützung für Zeitzonen. Zudem wurde die Verarbeitung großer Datensätze optimiert. Die Sicherheit des Webframeworks wurde durch eine verbesserte Hash-Speicherung von Passwörtern erhöht. Ferner verwendet Django 1.4 Python ab Version 2.5. Die Unterstützung für Python 2.4 wurde entfernt. Funktionieren soll das Webframework mit Python 2.5, 2.6 und 2.7.

Anzeige

Intern speichert Django 1.4 Datum und Uhrzeit in UTC (Universal Time Coordinated, koordinierte Weltzeit). Das Webframework erkennt jedoch die Zeitzone des Anwenders und übersetzt die Zeitangaben entsprechend. Das Django-Team hat einen Leitfaden für die Migration von früheren Versionen aufgestellt, denn einige Funktionen lassen sich nicht mehr so salopp nutzen wie bisher, schreiben die Entwickler.

Schnellere Abfragen, mehr Sicherheit

Mit der Methode Model.objects.bulk_create lassen sich multiple Objekte effizienter erstellen. Da Django diese Funktion auch intern nutzt, wird beispielsweise das Erstellen einer Datenbank für Testumgebungen ebenfalls beschleunigt. Die Funktion QuerySet.prefetch_related beschleunigt Abfragen durch Prefetching im Batch-Betrieb. Mit der Funktion QuerySet.select_for_update wird der entsprechende SQL-Befehl gestartet, der Datenbankzeilen bei Abfragen sperrt.

Passwörter können künftig in PBKDF2 oder Bcrypt in Hash-Werten gespeichert werden. Außerdem gibt es neue Werkzeuge für kryptographische Signaturen. Eine Zwischenschicht nutzt die Kopfzeile X-Frame-Options, um Clickjacking zu vermeiden. Die Funktion ist allerdings aus Kompatibilitätsgründen nicht standardmäßig aktiviert. Der Schutz gegen Cross Site Request Forgery wurde ebenfalls erweitert. Damit lassen sich beispielsweise Put- und Delete-Befehle einschränken und Cookies als sicher einstufen, die dann nur bei HTTPS-Verbindungen gesendet werden.

Sämtliche Änderungen haben die Entwickler ausführlich auf ihrer Webseite beschrieben. Zusätzlich warnt die Dokumentation an den entsprechenden Stellen über Kompatibilitätsprobleme bei der Aktualisierung auf Django 1.4. Auf der Webseite des Projekts steht das Webframework zum Download bereit. Django wird unter der BSD-Lizenz veröffentlicht.

Django ist nach dem Jazz-Gitarristen Django Reinhardt benannt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. regio iT aachen gesellschaft für informationstechnologie mbh, Aachen
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  4. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. bei Alternate
  3. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  2. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  3. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  4. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  5. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  6. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  7. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab

  8. Bundestagswahl 2017

    IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung

  9. Fortnite Battle Royale

    Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine

  10. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Abrieb

    M.P. | 13:30

  2. Reseller im Kabelnetz

    johnDOE123 | 13:29

  3. Telekom ganz privatisieren

    aPollO2k | 13:27

  4. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Dwalinn | 13:27

  5. Re: Ddr3200 möglich?

    Desertdelphin | 13:26


  1. 13:28

  2. 13:17

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:58

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel