Abo
  • Services:
Anzeige
Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API.
Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API. (Bild: Mozilla)

Webextensions: Neue Addon-API im Firefox soll im Sommer erscheinen

Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API.
Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API. (Bild: Mozilla)

Die an Chrome angelehnte API für Addons im Firefox, Webextensions, soll schon im kommenden Sommer stabil bereitstehen. Einige Bestandteile sollen aber auch schon vorher genutzt werden können, so dass ein Wechsel leicht getestet werden kann.

Erst im August haben die Firefox-Entwickler ihre Pläne für eine neue Schnittstelle zum Einbinden von Browsererweiterungen vorgestellt. Die Arbeiten an der Webextensions genannten API kommen offenbar so gut voran, dass erste Teile bereits mit Firefox 45 im kommenden März veröffentlicht werden sollen. Eine stabile Version der Webextensions soll schließlich im Sommer mit Firefox 48 erscheinen.

Anzeige

In der Ankündigung heißt es weiter, dass sich die Schnittstellen zurzeit noch in einem Alphastatus befinden und diese sich entsprechend noch weiter ändern könnten. Dennoch sollten sich Interessierte bereits jetzt an der Entwicklung beteiligen. Mit Firefox 45 werde darüber hinaus zunächst nur eine Teilmenge der API mit vollem Funktionsumfang veröffentlicht. Die restlichen Schnittstellen werden demnach vorerst nur teilweise unterstützt.

Dieser Beschreibung folgend soll die Unterstützung für die Webextensions im Browser also schrittweise umgesetzt werden. Über diese eigentliche Technik hinausgehend, will Mozilla außerdem Anfang des kommenden Jahres die notwendige Infrastruktur dafür geschaffen haben, dass mit den Webextensions erstellte Addons in der offiziellen Quelle addons.mozilla.org eingepflegt werden können.

Die neue API ist ein Teil der Strategie von Mozilla, mittelfristig auf veraltete Eigenlösungen wie XUL verzichten und außerdem neue Techniken im Browser ausrollen zu können. So sind sämtliche Addons, welche die Webextensions nutzen, kompatibel zu der Multiprozessarchitektur mit dem Codenamen Electrolysis. Ebenso sollen diese Addons problemlos in Chrome und Opera genutzt werden können, und auch Microsoft wird diese Schnittstellen künftig wohl in dem neuen Browser Edge verwenden.


eye home zur Startseite
tundracomp 24. Dez 2015

Um ds Original zu zitieren: CPOWs sind die Kompatibilitätsschicht damit klassische XUL...

Sammie 23. Dez 2015

Genau. um die nativen binarys gings: https://blog.mozilla.org/addons/2015/05/04/dropping...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Suzuki Deutschland GmbH, Bensheim
  2. Made in Office GmbH, Köln
  3. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Chipsätze nie angeboten???

    ldlx | 19:24

  2. Re: 2020!? Und die Personalien?

    starscream | 19:23

  3. Re: Hauptsache die deutschen Hersteller planen was...

    Don_Danone | 19:11

  4. 100% Pragmatismus - würde woanders auch gut stehen...

    JouMxyzptlk | 19:06

  5. Re: Als Trekkie rollen sich mir da...

    ArcherV | 19:00


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel