Abo
  • Services:
Anzeige
Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API.
Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API. (Bild: Mozilla)

Webextensions: Neue Addon-API im Firefox soll im Sommer erscheinen

Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API.
Für Addon-Entwickler ändert sich sehr viel mit dem neuen API. (Bild: Mozilla)

Die an Chrome angelehnte API für Addons im Firefox, Webextensions, soll schon im kommenden Sommer stabil bereitstehen. Einige Bestandteile sollen aber auch schon vorher genutzt werden können, so dass ein Wechsel leicht getestet werden kann.

Erst im August haben die Firefox-Entwickler ihre Pläne für eine neue Schnittstelle zum Einbinden von Browsererweiterungen vorgestellt. Die Arbeiten an der Webextensions genannten API kommen offenbar so gut voran, dass erste Teile bereits mit Firefox 45 im kommenden März veröffentlicht werden sollen. Eine stabile Version der Webextensions soll schließlich im Sommer mit Firefox 48 erscheinen.

Anzeige

In der Ankündigung heißt es weiter, dass sich die Schnittstellen zurzeit noch in einem Alphastatus befinden und diese sich entsprechend noch weiter ändern könnten. Dennoch sollten sich Interessierte bereits jetzt an der Entwicklung beteiligen. Mit Firefox 45 werde darüber hinaus zunächst nur eine Teilmenge der API mit vollem Funktionsumfang veröffentlicht. Die restlichen Schnittstellen werden demnach vorerst nur teilweise unterstützt.

Dieser Beschreibung folgend soll die Unterstützung für die Webextensions im Browser also schrittweise umgesetzt werden. Über diese eigentliche Technik hinausgehend, will Mozilla außerdem Anfang des kommenden Jahres die notwendige Infrastruktur dafür geschaffen haben, dass mit den Webextensions erstellte Addons in der offiziellen Quelle addons.mozilla.org eingepflegt werden können.

Die neue API ist ein Teil der Strategie von Mozilla, mittelfristig auf veraltete Eigenlösungen wie XUL verzichten und außerdem neue Techniken im Browser ausrollen zu können. So sind sämtliche Addons, welche die Webextensions nutzen, kompatibel zu der Multiprozessarchitektur mit dem Codenamen Electrolysis. Ebenso sollen diese Addons problemlos in Chrome und Opera genutzt werden können, und auch Microsoft wird diese Schnittstellen künftig wohl in dem neuen Browser Edge verwenden.


eye home zur Startseite
tundracomp 24. Dez 2015

Um ds Original zu zitieren: CPOWs sind die Kompatibilitätsschicht damit klassische XUL...

Sammie 23. Dez 2015

Genau. um die nativen binarys gings: https://blog.mozilla.org/addons/2015/05/04/dropping...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  2. telekom, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden
  3. T-Systems International GmbH, Ulm
  4. Continental AG, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    cat24max1 | 02:06

  2. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26

  5. Re: Zu kleine SSD

    FrankM | 01:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel