• IT-Karriere:
  • Services:

Webentwicklung: Hertz verklagt Accenture wegen unfertiger neuer Webseite

Sicherheitslücken, verpasste Deadlines und nicht eingehaltene Absprachen: Accenture habe laut einer Anklage beim Erstellen der neuen Webseite für den Autovermieter Hertz viele Fehler gemacht. Der Kunde will sein Geld zurück und Entschädigung: mehr als 32 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Webseitenquelltext von Accenture weist viele Mängel auf.
Der Webseitenquelltext von Accenture weist viele Mängel auf. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Der Automobilvermieter Hertz hat den IT-Dienstleister Accenture verklagt (PDF). Das Softwareunternehmen habe nicht die versprochene neue Webseite geliefert, die vertraglich vereinbart wurde. Im Gegenteil: Accenture soll eine fehlerbehaftete und unfertige Seite erstellt haben. Das Unternehmen fordert die 32 Millionen US-Dollar zurück, die für das Redesign und das Erstellen einer mobilen Applikation verlangt wurden, und zusätzlich weiteres Geld als Entschädigung. Das berichtet das britische IT-Magazin The Register.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Eigentlich sollte die Seite bereits im Dezember 2017 live gehen. Allerdings war das Produkt im Januar 2018 noch immer nicht fertig und wurde auf den April 2018 verschoben. "Zu diesem Zeitpunkt hatte Hertz kein Vertrauen mehr, dass Accenture in der Lage ist, das Projekt zu vervollständigen", sagte das Unternehmen. Der Dienstleister sagte The Register nur, dass die Klage von Hertz "ohne Halt" sei.

Sicherheitsprobleme und weitere 10 Millionen Dollar

Accenture habe neben dem Nichteinhalten von Deadlines nicht das vereinbarte Responsive Design geliefert, das seit einiger Zeit in der Webentwicklung Standard ist. Dabei passen sich Elemente an die Größe und Auflösung der Displays von Endgeräten an - etwa Smartphones, Tablets, Notebooks oder Monitore. Zudem habe Hertz überall verwendbare Programmbibliotheken gefordert, um die Webseite schnell auf globale Standorte übertragen zu können. "Accenture hat mit Absicht diese Bedingung der Erweiterungsmöglichkeiten ignoriert", sagt Hertz.

Außerdem sei die unfertige Webseite von Sicherheitsproblemen geplagt gewesen, so dass der Code für das Frontend verworfen werden musste. Weitere 10 Millionen US-Dollar hätte es gekostet, die wohl noch immer nicht fertiggestellte Webseite zu vervollständigen.

Aus dem Bericht wird nicht ersichtlich, wie die Kommunikation zwischen den beiden Vertragspartnern abgelaufen ist. Fehler könnten auch aufseiten von Hertz gemacht worden sein - etwa wenn Absprachen nicht sauber ausformuliert wurden. Das ist zumindest bei großen Projekten nicht unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)

Clown 29. Apr 2019

Das stimmt, ich möchte aber gerne die Seite sehen, die auf eine fehlerfreie...

Mav3500 28. Apr 2019

... kann man sein Projekt samt Budget eigentlich sofort die Toilette herunterspülen...

_Keks_ 28. Apr 2019

Das CMS ist nicht Open Source und kommt von einer Firma / Agentur in Potsdam. Am Ende...

_Keks_ 28. Apr 2019

Ich denke hier geht es um etwas mehr als nur ein Redesign und einer einfachen App. Für...

Guenter.Hess 27. Apr 2019

Software,sagt man,werde entwickelt nach dem Prinzip "Banane" - "Das Produkt reift beim...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /