Abo
  • Services:

Webdemo verfügbar: Unlimited Detail funktioniert

Wer bisher nicht an Unlimited Detail glaubte, kann die Engine-Technik selbst ausprobieren: Euclideon hat eine Webdemo veröffentlicht, die mehrere Szenen zeigt. Noch gibt es aber diverse Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot aus der Webdemo von Unlimited Detail
Screenshot aus der Webdemo von Unlimited Detail (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Ja, Unlimited Detail funktioniert - sogar recht überzeugend. Das Euclideon-Studio hat eine Webdemo mit mehreren via Solidscan eingepflegten Szenen veröffentlicht, dank der sich Interessenten von der Qualität des Punktwolken-Renderers (Cloud Points) überzeugen können.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Um die Webdemo nutzen zu können, ist Googles Chrome-Browser notwendig, wir raten außerdem zu einer schnellen Internet-Leitung mit mindestens 20 MBit pro Sekunde. Ansonsten kommt die Webdemo mit dem Stream der Scan-Daten nicht hinterher, wenn der Nutzer die Kamera durch die Szenen navigiert.

Die drei Abschnitte der Webdemo basieren auf unterschiedlichen Erfassungstechniken, beispielsweise wurden für die nur 1,54 GByte große Sorrento-Szene mobile Laser-Systeme und Luftbild-Scan kombiniert. Das 4,59 GByte umfassende Material der Stadtpfarrkirche Sankt Martin in Wangen wurde mittels Euclideons Solidscan erfasst und die mit 12,3 GByte größte Szene - eine australische Ölförderanlage - ebenfalls.

Die Darstellung der Punktwolken erfordert eine immense Prozessor-Leistung: Ein sehr schneller Core i7-2600K ist vollständig ausgelastet, unser Core i7-5960X noch zu 60 Prozent. Last liegt nur dann an, wenn sich die Kamera bewegt - steht diese hingegen still, schaltet der Prozessor in den Leerlauf und drosselt den Takt auf unter 1,2 GHz.

  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)

Auch wenn Unlimited Detail auf den ersten Blick matschig und unscharf wirkt: Die Detail- und Geometrie-Dichte ist sehr hoch, selbst in diesem frühen Stadium. Da es sich bei den Szenen um eingescannte reale Umgebungen handelt, ist die Beleuchtung statisch und animierte Objekte fehlen.

Mit entsprechend hochauflösenden Solidscan-Daten im TByte-Bereich dürfte Unlimited Detail tatsächlich extrem filigrane Darstellungen ermöglichen. Wie das aber ohne eine bahnbrechende Komprimierungstechnik in den beiden für 2015 angekündigten Spielen klappen soll, bleibt vorerst unklar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 29,95€
  3. 31,99€
  4. 18,49€

Edelplastic 04. Mär 2016

"Only available with Chrome" .. somit schon aus dem Rennen.

Blair 13. Apr 2015

Ja, MRT-Scanner liefern so weit ich weiß Voxeldaten, keine Punktwolken. Bei den...

Nibbels 11. Apr 2015

Da wurde wohl ein Tippfehler gemacht.

Heretic 11. Apr 2015

Jemand das gleiche Problem? Chrome 41 installiert. Kein Addon das irgendwie Scripts...

irata 11. Apr 2015

Ja, für Geoinformationssysteme (GIS/RIS) z.B. In dem Bereich sollen sie ziemlich gut...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /