• IT-Karriere:
  • Services:

Webdemo verfügbar: Unlimited Detail funktioniert

Wer bisher nicht an Unlimited Detail glaubte, kann die Engine-Technik selbst ausprobieren: Euclideon hat eine Webdemo veröffentlicht, die mehrere Szenen zeigt. Noch gibt es aber diverse Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot aus der Webdemo von Unlimited Detail
Screenshot aus der Webdemo von Unlimited Detail (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Ja, Unlimited Detail funktioniert - sogar recht überzeugend. Das Euclideon-Studio hat eine Webdemo mit mehreren via Solidscan eingepflegten Szenen veröffentlicht, dank der sich Interessenten von der Qualität des Punktwolken-Renderers (Cloud Points) überzeugen können.

Stellenmarkt
  1. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Um die Webdemo nutzen zu können, ist Googles Chrome-Browser notwendig, wir raten außerdem zu einer schnellen Internet-Leitung mit mindestens 20 MBit pro Sekunde. Ansonsten kommt die Webdemo mit dem Stream der Scan-Daten nicht hinterher, wenn der Nutzer die Kamera durch die Szenen navigiert.

Die drei Abschnitte der Webdemo basieren auf unterschiedlichen Erfassungstechniken, beispielsweise wurden für die nur 1,54 GByte große Sorrento-Szene mobile Laser-Systeme und Luftbild-Scan kombiniert. Das 4,59 GByte umfassende Material der Stadtpfarrkirche Sankt Martin in Wangen wurde mittels Euclideons Solidscan erfasst und die mit 12,3 GByte größte Szene - eine australische Ölförderanlage - ebenfalls.

Die Darstellung der Punktwolken erfordert eine immense Prozessor-Leistung: Ein sehr schneller Core i7-2600K ist vollständig ausgelastet, unser Core i7-5960X noch zu 60 Prozent. Last liegt nur dann an, wenn sich die Kamera bewegt - steht diese hingegen still, schaltet der Prozessor in den Leerlauf und drosselt den Takt auf unter 1,2 GHz.

  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
  • Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)
Unlimited Detail Webdemo (Screenshot: Golem.de)

Auch wenn Unlimited Detail auf den ersten Blick matschig und unscharf wirkt: Die Detail- und Geometrie-Dichte ist sehr hoch, selbst in diesem frühen Stadium. Da es sich bei den Szenen um eingescannte reale Umgebungen handelt, ist die Beleuchtung statisch und animierte Objekte fehlen.

Mit entsprechend hochauflösenden Solidscan-Daten im TByte-Bereich dürfte Unlimited Detail tatsächlich extrem filigrane Darstellungen ermöglichen. Wie das aber ohne eine bahnbrechende Komprimierungstechnik in den beiden für 2015 angekündigten Spielen klappen soll, bleibt vorerst unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Edelplastic 04. Mär 2016

"Only available with Chrome" .. somit schon aus dem Rennen.

Blair 13. Apr 2015

Ja, MRT-Scanner liefern so weit ich weiß Voxeldaten, keine Punktwolken. Bei den...

Nibbels 11. Apr 2015

Da wurde wohl ein Tippfehler gemacht.

Heretic 11. Apr 2015

Jemand das gleiche Problem? Chrome 41 installiert. Kein Addon das irgendwie Scripts...

irata 11. Apr 2015

Ja, für Geoinformationssysteme (GIS/RIS) z.B. In dem Bereich sollen sie ziemlich gut...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /