Abo
  • Services:
Anzeige
Webclient: Whatsapp läuft unter Firefox und Opera
(Bild: Golem.de)

Webclient: Whatsapp läuft unter Firefox und Opera

Webclient: Whatsapp läuft unter Firefox und Opera
(Bild: Golem.de)

Zum Start war der Webclient von Whatsapp nur unter Chrome verfügbar. Jetzt läuft die Browserversion auch unter Firefox und Opera. iOS-Nutzer bleiben weiterhin außen vor.

Anzeige

Der vor knapp einem Monat gestartete Webclient von Whatsapp hat ein Update bekommen. Ab sofort kann die Browservariante des Messanging-Dienstes auch in Firefox und Opera aufgerufen werden. Das haben die Whatsapp-Entwickler in einem Tweet mitgeteilt. Über das Webinterface können Nachrichten versendet und empfangen werden. Bisher gab es das Webinterface nur für Google Chrome.

An der größten Einschränkung des Dienstes hat sich nichts geändert: Der Webclient muss weiterhin mit dem Smartphone und der dort installierten Whatsapp-App gekoppelt werden. Dazu muss ein QR-Code am Computerbildschirm mit dem Handy gescannt werden.

Kommunikation läuft über das Smartphone

Der Grund für dieses umständliche Zusammenspiel aus App und Browser ist, dass aus Verschlüsselungsgründen die Kommunikation weiterhin über das Smartphone läuft. Nachrichten können im Browser nur empfangen und verschickt werden, wenn das Mobiltelefon eingeschaltet, damit gekoppelt und online ist.

Der Webclient von Whatsapp kann mit der Android-App, der App für Windows Phone und Blackberry genutzt werden. Laut Facebook machen es "Limitierungen bei der Apple-Plattform" derzeit unmöglich, eine App für iOS zur Verfügung zu stellen.

Fehler im Webclient

Kurz nach dem Start des Webclients von Whatsapp hatte ein Datenexperte zwei Fehler in der Anwendung gefunden. Durch den ersten Fehler ist es möglich, dass sich Profilfotos von Nutzern ansehen lassen, auch wenn sie nicht in deren Kontaktliste sind.

Der zweite Fehler ist etwas kritischer. Wenn ein im Whatsapp-Chat gepostetes Foto auf dem Ursprungsgerät gelöscht wird, erscheint es in der App nur noch verpixelt. Zumindest gilt das für die mobile Version. Im Webclient hingegen wird es noch angezeigt. Das deutet darauf hin, dass die Synchronisierung mit der neuen Webapplikation noch nicht fehlerlos funktioniert.


eye home zur Startseite
elgooG 04. Mär 2015

Im Artikel steht: Das sollte eigentlich deinen BB einschließen, oder? ;-)

NukeOperator 27. Feb 2015

mal abgesehen vom Desktop & Web Client sind sind auch sonst innovativ. z.B. mit Snapseed...

Port80 26. Feb 2015

Macht Facebook nicht eine richtige Anwendung für den Desktop und das Handy wird einmal...

Bautz 26. Feb 2015

Jedenfalls die Versionen ab 15 Ebenfalls funktioniert Vivaldi.

Thaodan 26. Feb 2015

Nur einfach useragent ändern



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Ratbacher GmbH, Coburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  2. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  3. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  4. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  5. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  6. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  7. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  8. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  9. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  10. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    Hakuro | 09:10

  2. Re: Wie jetzt 18 Tage?

    Nof | 09:10

  3. Re: Fehler?

    ad (Golem.de) | 09:09

  4. Re: Habe ich mir schon lange gedacht.

    Bautz | 09:08

  5. Re: Wenn es mit der Suchfunktion so gut wie bei...

    Bautz | 09:06


  1. 09:11

  2. 08:57

  3. 07:51

  4. 07:23

  5. 07:08

  6. 19:40

  7. 19:00

  8. 17:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel