• IT-Karriere:
  • Services:

Webcam und Google Meet: Asus stellt Konferenzkomplettset mit ChromeOS vor

Das Produkt bringt Webcam, Freisprechanlage und Kontrollpanel in einem. Damit sollen Teams schnell neue Konferenzräume einrichten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus stellt ein Komplettsystem für Konferenzsysteme vor.
Asus stellt ein Komplettsystem für Konferenzsysteme vor. (Bild: Asus)

Asus hat ein neues Konferenzkomplettsystem vorgestellt, das in Meetingräumen aufgestellt werden kann. Das Google Meet Compute System verwendet ChromeOS, welches auf einem Mini-PC installiert ist. Das Gerät hat zudem einen etwas älteren Core-i7-8550U-Prozessor integriert, der von 4 GByte RAM und einer M.2-SSD mit 128 GByte Speicher ergänzt wird. Auf der Rückseite des PCs sind fünf USB-3.2-Gen1-Buchsen, USB-C (3.2 Gen1), HDMI und Gigabit Ethernet vorhanden. Das System erinnert ein wenig an die Asus Chromebox, die bereits 2014 gezeigt wurde.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Allerdings wird das System nicht als einzelner Computer verkauft. Asus liefert zusätzlich eine UHD-Webcam, ein Controlpanel mit 10,1-Zoll-Touchscreen und eine Google-Meet-Freisprechanlage für Konferenztische, welche in diversen Paketen dazubestellt werden können. Das System ermöglicht das Zusammenschalten von maximal fünf Sprechanlagen in Reihe. Allerdings werden für Kamera, Konferenz-PC und für mehr als einen Google-Meet-Lautsprecher insgesamt drei Stromanschlüsse benötigt.

Zusammenarbeit mit Logitech

Die Standardversion für mittelgroße Meetingräume mit maximal acht Personen enthält eine 4K-Kamera, die allerdings nur in 720p mit einem Betrachtungswinkel von 120 Grad aufnimmt. Dadurch kann sie einen vierfachen digitalen Zoom verwenden, ohne zu starke Artefakte zu erzeugen. Es gibt auch ein Large Room Kit für Teams von maximal 20 Personen. Darin enthalten ist die PTZ Pro 2, die von Logitech und nicht von Asus stammt. Diese kann Bilder in 1080p und mit einem 10-fachen optischen Zoom aufnehmen.

  • Asus Google Meet Hardware Kit (Bild: Asus)
  • Asus Google Meet Hardware Kit (Bild: Asus)
  • Asus Google Meet Hardware Kit (Bild: Asus)
Asus Google Meet Hardware Kit (Bild: Asus)

Die Pakete sind nicht ganz preiswert: Das Small Room Kit kostet 2.320 Euro, der Preis des Large Room Kits liegt ohne Kamera bei 1.900 Euro. Mit der Logitech PTZ Pro 2 für 700 Euro addiert sich der Preis auf 2.600 Euro. Die Systeme sollen ab dem 28. Juni bestellbar sein. Zu diesem Zeitpunkt könnten einige interessierte Kundengruppen wieder in ihren Büros arbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

randfee 19. Mai 2020 / Themenstart

...als gäbs keine besseren Kameras bzw. Kamera-Module zur Integration. Lächerlich!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /