Abo
  • Services:
Anzeige
Die Brio ist die erste Webcam von Logitech mit 4k-Modus.
Die Brio ist die erste Webcam von Logitech mit 4k-Modus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bilder gut, Steuerung gewöhnungsbedürftig

Die Bildqualität ist für eine Webcam hervorragend. Die Brio fokussiert schnell und kommt dank HDR-Technologie auch mit schwierigen Gegenlichtsituationen klar. Die Farben wirken natürlich und nicht übersättigt. In dunklen Umgebungen fängt sie zwar an zu rauschen, senkt aber nicht die Bildrate und kann selbst dann genutzt werden, wenn die einzige Lichtquelle der Monitor ist, auf dem sie sitzt.

Mit einem kostenlos auf der Firmenwebseite für Windows 7 bis 10 und MacOS erhältlichen Programm können einige Parameter verändert werden. So lässt sich der Blickwinkel von 90° auf 78° oder 65° verringern und der Bildausschnitt beeinflussen.

Anzeige

Andere Einstellungen betreffen Farbe, Kontrast und Weißabgleich. Das Programm ist auf dem PC aber nicht ganz sauber programmiert. So ist etwa die Steuerung für den Bildausschnitt invertiert - aber nur auf der horizontalen Achse. Um den aufzunehmenden Bereich nach links zu verschieben, muss man also auf den rechten Steuerungspfeil drücken. Unter MacOS hingegen funktioniert die Steuerung wie erwartet. Die Bewegung erfolgt nicht stufenlos, sondern in Schritten. Wer seinen Kameraausschnitt ganz exakt positionieren möchte, wird nicht umhinkommen, die Brio selbst zu bewegen.

Auch unter Linux kein Problem

Unter Linux muss zum Verändern des Bildes der Logitech Brio auf Boardmittel zurückgegriffen werden. Das ist allerdings kein besonders großes Problem, da die Webcam ein UVC-Gerät ist (USB Video Class) und der entsprechende Linux-Treiber (uvcvideo) genutzt wird. Dessen Einstellungen lassen sich über die Kommandozeile mit dem Werkzeug uvcdynctrl oder der grafischen Anwendung Guvcview anpassen, dazu gehören Farbe, Kontrast, Sättigung oder sogar der Fokus der Optik. Die Einstellungen können gespeichert werden und werden dann von anderen Anwendungen übernommen. Das ist mehr, als das hauseigene Programm von Logitech unter Windows und MacOS bietet.

  • Die Brio kann per Clip am Monitor befestigt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Webcam hat neben der normalen Optik auch einen Infrarotsensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das beiliegende USB-Kabel ist entfernbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zum Lieferumfang gehören auch noch eine Transporttasche und der "Privacy Shade". (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Er kann auf der Kamera befestigt werden ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und deckt bei Bedarf die Linsen ab. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch ein Stativgewinde hat die Brio. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Windows Hello funktioniert problemlos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf einem kleinen Notebookbildschirm wirkt die Brio etwas klobig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch bei starkem Gegenlicht macht die Kamera noch gute Bilder. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
Auch bei starkem Gegenlicht macht die Kamera noch gute Bilder. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)

Viele Kameraparameter lassen sich auch in Streaming- und Videotelefonieprogrammen selbst ändern. Eine Funktion zum automatischen Schwenken oder Zoomen auf Personen während der Aufnahme hat aber selbst Skype nicht. Dieses Feature bleibt weiterhin der Xbox One mit Kinect vorbehalten.

Wenigstens in Skype Business und Microsoft Lync können die angerufenen Gesprächspartner per Far End Control auf die Kamera zugreifen und sie steuern. Aber nicht nur für Videochats ist die Brio sinnvoll.

 Webcam Logitech Brio im Test: Zum Skypen fast zu schadeAlternative für Streamer 

eye home zur Startseite
Stahlreck 17. Mär 2017

Gibt es. Den Adapter braucht man sogar, wenn man Kinect mit der Xbox One S nutzen will...

Dwalinn 16. Mär 2017

auch im MM oder SH findet man Kameras die man auch als Webcam "Mißbrauchen" kann. Für...

Smincke 16. Mär 2017

Kommt immer drauf an, ob/wie reencoded wird und wie es am ende aussehen soll. Und was...

azel 16. Mär 2017

Die Kinect-Hardware wird bspw. auch von Windows 8 unterstützt. Windows Hello ist ein...

kaliberx 15. Mär 2017

Ist schon lange gefixed. Auf der letzten LPIC Schulung funzten die C920, B920 etc sehr gut.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  2. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01

  3. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal kann positiv...

    Dadie | 01:49

  4. Re: Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    ve2000 | 01:49

  5. Re: Preis - Fehler?

    Slurpee | 01:42


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel