• IT-Karriere:
  • Services:

Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bytecode Alliance will Wasm außerhalb des Browsers nutzen.
Die Bytecode Alliance will Wasm außerhalb des Browsers nutzen. (Bild: Webassembly)

Im Frühjahr dieses Jahres ist eine standardisierte Systemschnittstelle für Webassembly (Wasm) angekündigt worden. Das Bytecode-Format Wasm, das von Browsern direkt in einer virtuellen Maschine ausgeführt wird, soll damit auch außerhalb von Browsern genutzt werden können. Um diese Arbeiten künftig gemeinsam voranzutreiben, haben Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat nun die Bytecode Alliance gegründet.

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München

Wasm erweitert dabei den von Sun für Java geprägten Slogan "Write once, run anywhere". Immerhin läuft für Wasm erstellter Code überall da, wo auch eine Wasm-Laufzeitumgebung bereitsteht. Im Gegensatz zu Java ist bei Wasm die genutzte Programmiersprache aber im Prinzip egal, da es lediglich Werkzeuge braucht, die den eigenen Code für Wasm kompilieren. Das Projekt sollte dementsprechend künftig wohl als eine Art universell einsetzbare Laufzeitumgebung betrachtet werden und die Bytecode Alliance als dafür zuständige Organisation.

Die Wasm-Systemschnittstelle (Wasi) soll es ermöglichen, dass die Technik auch mit beliebigen Betriebssystemen genutzt werden kann. Um dieses Konzept herum sind bereits verschiedene Software-Projekte der Unternehmen entstanden, die nun als Teil der Bytecode Alliance weiter gepflegt werden sollen.

Dazu gehören etwa die Laufzeitumgebung Wasmtime und die Compiler-Infrastruktur Cranelift, die von Mozilla vorangetrieben werden. Hinzu kommt Lucet von Fastly, ein AOT-Compiler sowie eine Laufzeitumgebung für Wasm, die das Unternehmen inzwischen in seinem Edge-Angebote nutzt, sowie auch die Webassembly Micro Runtime (WAMR) von Intel. Letztere soll auf embedded Geräten laufen und auch in Intels SGX.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 142,85€

FreiGeistler 14. Nov 2019

Seltsames Argument. Nicht jeder Browser kann Webassembly. Nur die Grossen paar, welche...

Thaodan 13. Nov 2019

Also im Prinzip dann CLI?

demon driver 12. Nov 2019

:-D


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
    •  /