Abo
  • Services:

Web Starter Kit: Web-App-Boilerplatecode von Google

Mit dem Web Starter Kit von Google soll es einfach sein, schnell geräteübergreifende Webanwendungen zu schreiben. Dafür gibt es Beispielcode und eigene Build-Werkzeuge.

Artikel veröffentlicht am ,
Einen einfachen Einstieg in die Webentwicklung verspricht das Web Starter Kit.
Einen einfachen Einstieg in die Webentwicklung verspricht das Web Starter Kit. (Bild: Google)

Für die Entwicklung von Webanwendungen, die mit möglichst vielen verschiedenen Displaygrößen benutzt werden können, stellt Google eine Beta seines Web Starter Kits bereit. Die Software orientiert sich an der von Google in den Web Fundamentals empfohlenen Praxis zur Webentwicklung.

Stellenmarkt
  1. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Die kleine Sammlung enthält hauptsächlich Boilerplate-Code, also Vorlagen, die einfach übernommen werden können. Dafür sind zwei rudimentäre HTML-Dokumente und Javascript verfügbar, was den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann. Darüber hinaus sind einige kleine Werkzeuge enthalten. Diese erlauben es etwa, die zur Anwendung hinzugefügten Komponenten in einer übersichtlichen Dokumentation darzustellen. Über Browsersync lassen sich ebenso Interaktionen mit der App synchronisieren wie etwa Klicken, Scrollen, das Neustarten oder das Ausfüllen von Formularen. Das vereinfacht das Testen der Anwendung, die dadurch gleichzeitig auf mehreren Geräten ausprobiert werden kann.

Zudem verfügt das Web Starter Kit über einen eingebauten HTTP-Server, die Möglichkeit zur Geschwindigkeitsanalyse mittels Page Speed, und die Stylesheet-Sprache Sass lässt sich verwenden. Zur Benutzung der beschriebenen Werkzeuge muss das Build System Gulp eingesetzt werden. Das ist jedoch optional und nicht an die Verwendung des restlichen Codes geknüpft.

Laut eigenen Aussagen funktioniert das Web Starter Kit von Google mit allen aktuellen Versionen der gängigen Browser. Offiziell befindet sich das Projekt noch in der Beta-Phase. Der Quellcode findet sich bei Github, eine kurze Einführung stellt Google bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. bei Caseking kaufen
  3. bei Alternate kaufen
  4. ab 349€

Anonymer Nutzer 22. Jun 2014

Bootstrap & Co nutze ich eigentlich auch nur das Grid-System und die Formulare...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

      •  /