Abo
  • Services:

Web Platform Docs: Eine Art offizielle Entwicklerdokumentation fürs Web

Das W3C hat zusammen mit Browserherstellern und Webunternehmen eine zentrale Entwicklerdokumentation für das Web gestartet: Web Platform Docs. Mit dabei sind unter anderem Google, Mozilla, Microsoft, Apple, Opera, Adobe, Facebook, HP und Nokia.

Artikel veröffentlicht am ,
Zentrale Anlaufstelle für Webentwickler gestartet
Zentrale Anlaufstelle für Webentwickler gestartet (Bild: Web Platform Docs)

Mit Unterstützung der Community soll mit den Web Platform Docs eine zentrale, browserunabhängige Dokumentation fürs Web entstehen. Eine Alphaversion steht ab sofort unter docs.webplatform.org zur Verfügung. Hier haben Unternehmen wie Google, Mozilla, Microsoft, Apple, Opera, Adobe, Facebook, HP und Nokia bereits einige Inhalte beigesteuert. Darunter sind Inhalte aus Mozillas MDN und Microsofts MSDN. Viele Klicks führen aber noch auf Platzhalterseiten. Hier ist die Community aufgefordert, mitzumachen und die Dokumentation zu ergänzen.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

Ziel des Projekts ist es, eine unabhängige Anlaufstelle für Webentwickler zu schaffen, auf der sich diese informieren können, wie bestimmte Webtechniken so eingesetzt werden können, dass sie browserübergreifend funktionieren. Bislang verteilt sich die Dokumentation auf viele oft browserspezifische Seiten.

Konkret soll erklärt werden, wie jede einzelne Funktion der Open Web Platform funktioniert, samt Syntax und Beispielen. Zudem soll aufgezeigt werden, wie verschiedene Techniken interoperabel über Plattformen und Geräte hinweg funktionieren. Auch wird für jede Funktion der Implementierungsstatus und Reifegrad angegeben.

Darüber hinaus sind Tutorials vorgesehen, wie sie derzeit im Teil Web development for beginners zu finden sind. Hinzu kommen zahlreiche Beispiele.

Wer Inhalte zu den Web Platform Docs hinzufügt, übergibt das Copyright an das W3C und erlaubt diesem, die Inhalte unter einer offenen Lizenz wie der Creative Commons Attribution (CC-BY) weiterzulizenzieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  2. 59,90€
  3. 116,75€ + Versand
  4. ab 349€

kghbln 10. Okt 2012

Ich möchte an dieser Stelle noch auf die Software aufmerksam machen, die dieses Wiki...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /