• IT-Karriere:
  • Services:

Web-Framework: Electron arbeitet an stabilem Release-Zyklus

Das Electron-Projekt hat erstmals einen Release-Kalender veröffentlicht, um mehr Planungssicherheit für künftige Versionen zu schaffen. Das Projekt will sich noch stärker an den Veröffentlichungen von Chromium orientieren.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Electron will feste Termine für seine Veröffentlichungen umsetzen.
Electron will feste Termine für seine Veröffentlichungen umsetzen. (Bild: Electron)

Mit der Bereitstellung eines Kalenders zur kommenden Veröffentlichung der Version 5.0 hat das Electron-Projekt nun einen ersten Schritt zu einem festen und langfristigen Terminplan umgesetzt, wie das Team im Blog des Projekts schreibt. Vorteile hat das vor allem für die Entwickler, die Electron verwenden und sich so stärker an den Funktionen in stabilen Chrome-Versionen orientieren können.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. finanzen.de, Berlin

Mit dem Electron-Framework lassen sich Desktop-Apps mit Hilfe von Webtechnologien wie Javascript, HTML, CSS entwickeln. Anwendungen, die das Framework einsetzen, reichen von Skype über Github Desktop bis zu Visual Studio Code, Slack und Signal. Einen Überblick der mit Electron entwickelten Apps liefert das Projekt.

Abhängig von Chromium

Künftig will das Projekt, das sich auf Chromium stützt, ungefähr im Vierteljahrestakt neue Versionen veröffentlichen. Das vergangene Jahr hat das Team damit zugebracht, die Zeiten zwischen seinen Veröffentlichungen zu verkürzen, um sich an die schnellen Veröffentlichungen des Chromium-Projekts anzupassen. Diese finden immerhin alle sechs Wochen statt. Stützte sich Electron 2.0 noch auf Chromium 61, während zur Veröffentlichung bereits die Version 67 aktuell war, hängt Electron 5.0 voraussichtlich nur noch zwei Releases hinterher.

Längerfristiges Ziel ist es laut dem Blogpost jedoch, den stabilen Veröffentlichungen von Chromium vorauszueilen. Nach dem Vorbild von Node.js oder eben Chromium selbst will man sich in die Lage bringen, den Nutzern feste Releasetermine zu versprechen, um so deren Planungssicherheit zu erhöhen. Immerhin ist nun ein erster Schritt getan und der Plan für Release 5.0.0 steht online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Turnschuhadmin 07. Mär 2019

Diese Liste hab ich gerade lange gesucht: https://electronjs.org/apps Danke! Jetzt kann...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /