Abo
  • IT-Karriere:

Web-DRM: HTML5-Player von Netflix läuft im Firefox

Windows-Nutzer können nun auch mit dem HTML5-Player Filme und Serien bei Netflix im Firefox-Browser sehen. Theoretisch möglich wäre das schon seit einem halben Jahr, Nutzer anderer Betriebssysteme müssen aber noch länger warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der HTML5-Player von Netflix läuft auf Windows nun auch im Firefox.
Der HTML5-Player von Netflix läuft auf Windows nun auch im Firefox. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Firefox-Nutzer unter Windows müssen das Silverlight-Plugin nun nicht mehr installieren, um Filme auf Netflix sehen zu können. Denn der Streaminganbieter hat in Kooperation mit Adobe und den Browsermachern von Mozilla den HTML5-Player nun auch für Firefox umgesetzt. Über die dafür notwendigen Techniken des sogenannten Web-DRM, also die Encrypted Media Extensions (EME), verfügt der Browser bereits seit Version 38, die im Mai dieses Jahres erschienen ist. Mozilla sieht das als wichtigen Schritt an, um das veraltete NPAPI entfernen zu können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Für die vergleichsweise lange Dauer der Umsetzung gibt es mehrere Gründe. So legen die standardisierten EME etwa nur den Zugriff auf ein Content Decryption Module (CDM) fest, nicht aber dessen eigentliche Funktionsweise wie den Schlüsselaustausch oder das Entschlüsseln und Darstellen der Medien. Streaminganbieter sind also gezwungen, mehrere DRM-Systeme zu unterstützen, falls sie ihre Dienste für mehrere Browser anbieten wollen. Das CDM des Firefox nutzt die Primetime-Technik von Adobe.

Darüber hinaus mussten die Entwickler weitere HTML5-Techniken umsetzen und ausgiebig testen. Für ein optimales Streamingerlebnis mussten zum Beispiel die Media Source Extensions (MSE) implementiert werden, die unter anderem eine variable Bitrate beim Streaming von Videos anbieten. Diese stehen erst seit der Veröffentlichung von Firefox 42 Anfang November auf allen Webseiten zur Verfügung, vorher pflegte das Team eine Whitelist. Eine stabile Version der 64-Bit-Varianten von Browser und CDM war wohl ebenfalls Voraussetzung für den Dienst.

Den Angaben von Adobe zufolge sollen die gemeinsamen Arbeiten an der Technik vor 18 Monaten begonnen haben. Der HTML5-Player von Netflix soll sowohl mit der 32-Bit- als auch der 64-Bit-Version des Firefox auf allen Windows-Systemen ab Vista genutzt werden können. In den kommenden Monaten soll die Technik auch für Mac OS X und Linux bereitgestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 39,99€
  3. 3,99€
  4. 0,00€

Wissard 20. Dez 2015

Naja, zumindest auf dem Mac geht HTML5-Streaming auf neueren Macs schon seit längerem in...

User_x 19. Dez 2015

YES!!! DRM wenn das als Binary auf dem PC installiert wird, ist es nur eine Frage der...

Baron Münchhausen. 18. Dez 2015

Hallo. Ich habe Netflix und nutze Chrome. Funktioniert dort HTML5 auch?

Muhaha 18. Dez 2015

Mit FF 43 (64bit). Silverlight nicht auf Rechner installiert. Jemand ne Idee? Danke im...

triplekiller 18. Dez 2015

interessant zu wissen, was für einen server-pc unter deinem schreibtisch läuft. hätte...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /