Abo
  • Services:

Web.de: Kunden erhalten 1,5 GByte Onlinespeicher

Web.de will bis Ende März 2012 die Postfächer aller E-Mail-Dienst-Kunden umstellen. Dann erhalten diese bis zu 1,5 GByte Onlinespeicher zur kostenlosen Nutzung und eine neue Bedienoberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,
Web.de erweitert Onlinespeicher.
Web.de erweitert Onlinespeicher. (Bild: Golem.de)

Web.de ist bereits seit einigen Wochen damit beschäftigt, eine neue Version des E-Mail-Dienstes freizuschalten. Somit können die nun offiziell von Web.de vorgestellten Neuerungen schon bei dem einen oder anderen Kunden zur Verfügung stehen. Bis Ende März 2012 will Web.de alle E-Mail-Postfächer umgestellt haben. Mit der Umstellung gibt es dann einen Onlinespeicher für Dateien, der eine Kapazität von 1 GByte hat. Zuvor lag die Kapazität des Online-Speichers bei 100 MByte. Für E-Mails kann dieser Speicherbereich nicht genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Mit der Browsererweiterung "Web.de Mailcheck" kann der Speicher für E-Mails von 12 MByte auf 500 MByte aufgestockt werden. Die Browsererweiterung gibt es nur für den Internet Explorer sowie für Firefox. Es genügt, das E-Mail-Postfach einmal mit der Browsererweiterung aufzurufen, um dauerhaft den erweiterten Speicher zu erhalten. Mit dem "Web.de Mailcheck" soll der Zugriff auf E-Mails komfortabler gestaltet werden.

Innerhalb des E-Mail-Dienstes von Web.de lassen sich nun verschiedene Dateianhänge direkt öffnen. Neben Office-Dokumenten werden Bilddateien sowie PDF-Dokumente unterstützt. Office-Dateien und Bilder lassen sich sogar bearbeiten, dafür greift Web.de auf die Java-Version von Thinkfree Office zurück. Zur Anzeige von Office-Dateien muss die Datei also nicht erst auf den Rechner geladen werden, sondern es kann direkt innerhalb des Browsers betrachtet werden.

Die Bedienoberfläche des E-Mail-Postfachs von Web.de wurde umfangreich überarbeitet. Das Ziel der Veränderung ist, die Bedienung für Anwender zu vereinfachen. Vor allem der Zugriff auf Posteingang, Adressbuch und Onlinspeicher wurde vereinfacht.

Nach Angaben des Betreibers hat der E-Mail-Dienst von Web.de 15 Millionen Nutzer. Wer das neu gestaltete E-Mail-Postfach von Web.de noch nicht erhalten hat, kann dieses ab sofort freischalten, indem er freemail.Web.de/neu aufruft und sich darüber mit seinen Zugangsdaten anmeldet.

Nachtrag vom 10. Februar 2012, 9:30 Uhr

Ein Leser wies uns darauf hin, dass mit der neuen Freemail-Version von Web.de ausschließlich E-Mails im HTML-Format versendet werden können. Zuvor hatten Nutzer noch die Wahl, Text-E-Mails zu verschicken. Diese Option verschwand aus den Einstellungen, wie der entsprechende FAQ-Eintrag belegt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 25,99€
  3. 4,99€

Salzbretzel 21. Feb 2012

Ich habe ja nichts von einem Knopf geschrieben sondern didikol. Kommt einem doch...

Der Kaiser! 10. Feb 2012

Das war DER Grund weshalb ich das Postfach irgendwann aufgegeben habe. (Irgendwann meint...

Der Kaiser! 10. Feb 2012

Komische Schriftarten unterschiedlicher Grösse. Blinkende Bilder. Das muss ich alles...

Der Kaiser! 10. Feb 2012

Faulheit, richtig?

Der Kaiser! 10. Feb 2012

"Die Verwendung von POP und IMAP ist für alle Google Mail-Nutzer kostenlos."


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /