• IT-Karriere:
  • Services:

Web Cryptography API: Verschlüsselung soll das Web sicherer machen

Das W3C hat einen ersten Entwurf für das Web Cryptography API vorgelegt. Dabei handelt es sich um ein Javascript-API, über das grundlegende kryptographische Funktionen direkt in einer Web-App abgewickelt werden können. Davon könnten viele Apps profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Erster Entwurf des Web Cryptography API vorgelegt
Erster Entwurf des Web Cryptography API vorgelegt (Bild: W3C)

Das Web Cryptography API stellt Webentwicklern grundlegende kryptographische Funktionen wie Hashing, Signaturengenerierung und -verifikation sowie Verschlüsselung und Entschlüsselung bereit. Zudem wird in der Spezifikation ein API beschrieben, mit dem sich Schlüssel generieren und verwalten lassen. Dabei lassen sich Schlüssel sowohl temporär als auch permanent speichern.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Die möglichen Einsatzfelder für das Web Cryptography API sind vielfältig. Es kann zudem zur Multi-Factor-Authentifizierung eingesetzt werden, oder um das heute oft genutzte Verfahren mit Login und Passwort abzulösen. Dabei könnte die Web-App direkt nach passenden Schlüsseln im Browser des Nutzers schauen. Es ist auch denkbar, die Authentifizierung an eine TLS-Session zu binden und die Schlüssel des TLS-Protokolls zu nutzen.

Zudem kann das API genutzt werden, um Dokumente, die über das Web ausgetauscht werden, zu verschlüsseln, um sicherzustellen, dass nur berechtigte Personen, die über einen entsprechenden Schlüssel verfügen, diese anzeigen können.

Auch beim Thema Cloud-Storage könnte das API für mehr Sicherheit sorgen: Daten können damit vor dem Upload direkt im Browser verschlüsselt und auch später über den Browser heruntergeladen und entschlüsselt werden, so dass die Daten beim Anbieter des Cloud-Storage nur verschlüsselt vorliegen, aber dennoch direkt im Browser ohne zusätzliche Software geöffnet werden können.

Ähnliches gilt für im Browser-Cache gespeicherte Daten. Auch diese können mit dem API verschlüsselt werden.

Darüber hinaus kann das Web Cryptography API genutzt werden, um Dokumente zu signieren und um elektronische Signaturen zu prüfen oder um eine sichere Echtzeitkommunikation direkt im Browser zu ermöglichen. Auch ein Zugriff auf Schlüssel, die aus anderen Quellen stammen, beispielsweise einem TPM (Trusted Platfom Module), soll über das neue API möglich sein.

Noch aber liegt das Web Cryptography API nur als Vorschlag vor, die Autoren bitten zunächst um Feed von Entwicklern. Je nachdem, wie diese mit dem Vorschlag zufrieden sind, kann es noch zu kleinen und großen Veränderungen kommen. Zudem enthält der Entwurf noch einige ungeklärte Fragen, die derzeit noch diskutiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. -36%) 31,99€
  3. 4,99€
  4. (-72%) 16,99€

1e3ste4 16. Sep 2012

Lest euch doch mal den Text bis zu Ende durch anstatt drauf los zu kommentieren. Es geht...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /