Abo
  • Services:
Anzeige
Die Jacke MIA aus der aktuellen Kollektion
Die Jacke MIA aus der aktuellen Kollektion (Bild: Electro Couture)

Wearables: Vom Kunstobjekt zur Massenproduktion

Die Jacke MIA aus der aktuellen Kollektion
Die Jacke MIA aus der aktuellen Kollektion (Bild: Electro Couture)

Elektronik in Kleidung klingt immer noch nach Science-Fiction. Dabei sind es nicht unbedingt die technischen Hürden, um die sich Modedesigner Gedanken machen müssen.
Von Alexander Merz

Die individuelle Zeitanzeige auf einer Smartwatch ist bereits Alltag. Doch die große Vision bei Wearables geht deutlich darüber hinaus: das Kleidungsstück als ein einziges großes Display, dessen Träger jederzeit Farbe und Muster nach seinen eigenen Wünschen anpassen kann. So stellt es sich Lisa Lang vor, Gründerin des Modelabels Electro Couture. Anlässlich der Wear-IT-Konferenz haben wir mit ihr über die aktuelle Herausforderungen bei elektronischer Kleidung gesprochen - die nicht nur technischer Natur sind.

Anzeige

Mit Absicht mehr Schein als Sein

Praktisch verwendbare Wearables haben sich in der Medizin und beim Sport längst etabliert. In der Mode, wo Ästhetik und nicht der reine Nutzen im Vordergrund steht, sind Textilien mit elektronischen Schaltungen heute hingegen oft noch reine Kunstobjekte oder selbstgenähte Einzelstücke. Im Mittelpunkt stehen dabei Leuchteffekte. Ging es ursprünglich um den Effekt an sich, so werden zunehmend Sensoren oder Funktechniken eingesetzt, um LEDs und Wirkung gezielt zu steuern oder durch die Umgebung zu beeinflussen.

  • Schal von Electro Couture (Foto: Electro Couture)
  • Jacke von Electro Couture (Foto: Electro Couture)
  • Der Posturise-Umhang soll die Haltung des Trägers verbessern helfen. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dezente Lichteffekte im Reißverschluss (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Manches Projekt dient dem persönlichen Vergnügen. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bei einem Workshop konnten Besucher selbst mit Textilien und Stromkreisen experimentieren. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Schal von Electro Couture (Foto: Electro Couture)

Abseits von funktionaler Kleidung und Arbeitsbekleidung ist die Faszination für LEDs nicht zufällig: "Licht ist etwas Emotionales", sagt Lisa Lang. Durch steuerbare Lichtakzente und -muster könnten Träger individuelle Akzente setzen und Emotionen ausdrücken - auch wenn es sich um standardisierte Kleidung von der Stange handelt. Sie vergleicht es mit typischen Nerd-T-Shirts, die die Persönlichkeit des Trägers nach außen tragen.

Mit Elektronik gegen die Retrowelle

Außerdem sind Lichteffekte ein neues Werkzeug im gestalterischen Baukasten der Modedesigner, dessen richtiger Einsatz aber noch entwickelt werden muss. Denn der technische Look leuchtender Textilien mit sichtbaren Kabeln und Platinen ist nicht für jeden attraktiv. Er war ursprünglich dem Mangel an passender Elektronik für Bekleidung geschuldet, diente aber auch als gestalterisches Element.

Die Cyberästhetik war der Versuch, neue gestalterische Möglichkeiten auszuloten, genauso wie jetzt das Spiel mit Licht. Lisa Lang betont, wie sehr Designer mittlerweile nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten suchen, statt jede Saison eine neue Retrowelle zu verkünden.

Technische Fortschritte helfen Modedesignern 

eye home zur Startseite
Dwalinn 01. Okt 2015

Ich verstehe nicht warum wieder so ein starker Fokus auf "bling bling" gelegt wird. Für...

Anonymer Nutzer 30. Sep 2015

Individueller Sondermüll triffts wohl eher.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. mobileX AG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 55,99€
  2. 389,99€
  3. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Facebook-Verbot für SPD-Mitglieder und Spiegel-Leser

    MarioWario | 01:32

  2. Parkplätze? An die denkt wohl keiner...

    Techn | 01:27

  3. 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 01:19

  4. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    GenXRoad | 01:10

  5. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    My1 | 01:07


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel