Abo
  • Services:
Anzeige
Pip-Boy 3000:  sicher navigieren oder den Helm abnehmen
Pip-Boy 3000: sicher navigieren oder den Helm abnehmen (Bild: Team Reno)

Wearables: Pip-Boy 3000 für Astronauten

Ein US-Team hat für den Nasa-Wettbewerb International Space Apps Challenge einen tragbaren Computer gebaut, wie er in der Fallout-Spieleserie vorkommt. Astronauten sollen das System künftig am Handgelenk tragen.

Anzeige

In der Computerspielserie Fallout trägt der Protagonist einen Computer am Handgelenk, den Pip-Boy 3000. Möglicherweise werden US-Astronauten bei Ausflügen auf fremden Himmelskörpern künftig ebenfalls einen solchen Computer am Arm tragen: Ein Team von US-Tüftlern hat das Requisit aus der Spieleserie nachgebaut.

Sie hätten ein Stück populärer Science Fiction in die Realität überführen wollen, schreiben die fünf Entwickler, die sich Team Reno nennen. Die Wahl sei auf den Pip-Boy 3000 aus dem Spiel Fallout 3 gefallen. "Das Ziel war, Umweltsensoren in einer handlichen Manschette unterzubringen, die dem Träger sagt, ob er dort sicher navigieren oder den Helm abnehmen kann."

Position und Umweltdaten

Die Sensoren des Pip-Boy 3000 erfassen Position und Höhe sowie diverse Umweltdaten: In dem Gehäuse sitzt ein CC2541 Sensor Tag von Texas Instrument, der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck sowie über ein Infrarotthermometer die Temperatur von Objekten in der Umgebung misst. Außerdem hat das System einen Geigerzähler, der die Umgebungsstrahlung erfasst.

  • Der Computer am Handgelenk zeigt die Position an... (Bild: Team Reno)
  • ... sowie Umweltdaten wie Temperatur, Luftdruck oder Strahlung. (Bild: Team Reno)
  • Künftig soll das System auch Vitaldaten erfassen. (Bild: Team Reno)
  • Der Nachbau aus dem 3D-Drucker... (Bild: Team Reno)
  • ... und das Vorbild aus dem Spiel Fallout 3. (Bild: Bethesda)
Der Computer am Handgelenk zeigt die Position an... (Bild: Team Reno)

Das Display des Pip-Boy 3000 ist ein iPhone 5, das, unterstützt von einem Pinoccio-Microcontroller, die Datenverarbeitung übernimmt.

Vitaldaten und Kommunikation in Arbeit

Ganz fertig geworden sind die Entwickler mit ihrem Unterarmcomputer nicht. Er soll noch durch einen Sensor ergänzt werden, der Blutdruck und andere Vitaldaten überwacht. Zudem soll das System eine Möglichkeit für die Kommunikation bekommen: Es soll möglich werden, Nachrichten auf das Display zu schicken. Der Träger kann mit vorgefertigten Sätzen antworten, die er mit einem einfachen Knopfdruck abschicken kann.

Das Gehäuse ist mit einem 3D-Drucker aufgebaut. Den Entwurf hat das Team Reno nicht selbst erstellt: Er stammt aus der 3D-Datenbank Thingiverse - die fünf Entwickler sind nicht die ersten, die einen Pip-Boy 3000 nachbauen. Das Projekt ist Open Source, die Daten sind auf der Plattform Github veröffentlicht.

International Space Apps Challenge

Team Reno hat den Pip-Boy 3000 zur International Space Apps Challenge eingereicht. Das ist ein Wettbewerb, den die US-Raumfahrtbehörde Nasa zum dritten Mal veranstaltet hat. Ziel ist, Anwendungen für die Raumfahrt zu entwickeln.

In diesem Jahr sollten die Teilnehmer Konzepte zu den Bereichen Asteroiden, bemannte Raumfahrt, Erdbeobachtung, Raumfahrttechnik und Robotik einreichen. Der Pip-Boy 3000 gehört in die Kategorie Space Wearables: Fashion Designer to Astronauts.


eye home zur Startseite
wasWeißDennIch 14. Mai 2014

omg.... nein, denken soll echt helfen. Aber die Kapseln haben sie wahrscheinlich alle...

yast 13. Mai 2014

Welches Touch-Display reagiert auf Wärme?

Garius 13. Mai 2014

Sorry, da musste mal der Kleingeist laut werden :D

masterx244 13. Mai 2014

die sich Team Reno nennen. Die Wahl sei auf den Pip-Boy 300 aus dem Spiel Fallout 3...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  2. Caritasverband Düsseldorf e.V., Düsseldorf
  3. Schock GmbH, Regen
  4. European Patent Office, München oder Den Haag (Niederlande)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. (-10%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. App Store

    Apple kürzt Provision für Affiliate-Links

  2. Microsoft

    Mit LinkedIn Mitarbeiter und Leads finden

  3. Verizon

    Gigabit-Internetzugang für 70 US-Dollar

  4. XPC Nano

    Shuttle bringt zwei günstige Minirechner auf Android-Basis

  5. Mobile-Games-Auslese

    Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  6. Atlassian

    Sicherheitsprobleme bei Hipchat und im Confluence-Wiki

  7. Let's Player

    Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  8. Spielebranche

    "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"

  9. Google Yi Halo

    Google-Kamera für 17.000 US-Dollar

  10. DJI Goggles

    Brille ermöglicht Pilotenblick in Drohnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy S8 vs. LG G6: Duell der Pflichterfüller
Galaxy S8 vs. LG G6
Duell der Pflichterfüller
  1. Smartphones Es wird eine spezielle Microsoft Edition des Galaxy S8 geben
  2. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby
  3. Smartphones Samsungs Galaxy S8 könnte teuer werden

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

  1. Re: kann nicht sein...

    nicoledos | 11:33

  2. Re: ...bringt diese oft wiederholte Darstellung...

    nille02 | 11:33

  3. Re: Sichtkontakt zur Drohne?

    Fiesel | 11:32

  4. Re: Bildrate nicht bedeutsam?

    My1 | 11:32

  5. Re: Und wo ist das Problem?

    Niaxa | 11:29


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 10:30

  5. 09:46

  6. 09:29

  7. 09:15

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel