Abo
  • Services:
Anzeige
Pflastersensor (Symbolbild): Systeme, die kontinuierlich und kontrolliert Medikamente abgeben
Pflastersensor (Symbolbild): Systeme, die kontinuierlich und kontrolliert Medikamente abgeben (Bild: John Rogers/UIUC)

Wearables: Intelligentes Pflaster verteilt Arzneimittel

Pflastersensor (Symbolbild): Systeme, die kontinuierlich und kontrolliert Medikamente abgeben
Pflastersensor (Symbolbild): Systeme, die kontinuierlich und kontrolliert Medikamente abgeben (Bild: John Rogers/UIUC)

Südkoreanische Forscher haben ein Pflaster entwickelt, das Vitaldaten des Trägers überwacht und Medikamente bei Bedarf freisetzt. Ein solches Pflaster soll in wenigen Jahren serienreif sein.

Habe ich heute meine Medizin schon genommen? Diese Frage, die sich mancher Patient stellt, könnte in wenigen Jahren überflüssig sein: Südkoreanische Wissenschaftler haben ein Pflaster entwickelt, das die Arzneieinnahme regeln soll.

Das Pflaster ist etwa 5 cm lang und besteht aus einem elastischen Polymer. Darauf seien Sensoren, Speicher sowie Aktoren, die Medikamente freisetzen, angebracht, schreiben die Forscher um Dae-Hyeong Kim von der Universität der südkoreanischen Hauptstadt Seoul in der Fachzeitschrift Nature Nanotechnology. Kim schätzt, dass solche Pflaster in etwa fünf Jahren serienreif sind.

Anzeige

Erfassung von Vitaldaten

Die Sensoren überwachen bestimmte Vitaldaten des Trägers, etwa die Muskelaktivität. Anhand dieser Daten soll das Pflaster dann Medikamente freisetzen oder die Gabe der Arznei stoppen. Das Pflaster könnte beispielsweise in der Behandlung von Patienten mit der Parkinson-Krankheit eingesetzt werden: Sobald das Zittern einsetzt, erkennt das Pflaster den Tremor und setzt eine Dosis eines Medikaments frei.

Es gebe ein großes Interesse an Systemen, die eine kontinuierliche und kontrollierte Abgabe von Medikamenten ermöglichten, sagte Kim dem US-Nachrichtenangebot The Verge. Allerdings fehle dem Pflaster noch ein Funkchip, über den es sich mit dem Internet verbinden könne. Das soll es dem Arzt ermöglichen, aus der Ferne den Gesundheitszustand seines Patienten zu überwachen oder ihm sein Medikament zu verabreichen.

Kim hat bereits mit dem US-Wissenschaftler John Rogers von der Universität des US-Bundesstaates Illinois in Urbana-Champaign zusammen Sensoren entwickelt, die auf die Haut aufgesetzt oder darunter implantiert werden.


eye home zur Startseite
thepjerre 01. Apr 2014

Da gab es doch einige Spiele, in denen solche Arten Pflaster benutzt wurden, um das...

blobhopp 01. Apr 2014

gehen wir mal von einem Allergiker aus der sich Adrenalin spritzen sollte haust du dir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden (später auch Bonn/Berlin)
  2. ISD - Industrie Service für Datenverarbeitung GmbH, Ludwigshafen
  3. TD Deutsche Klimakompressor GmbH, Bernsdorf
  4. Staatliche Münzen Baden-Württemberg, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 115,00€ - Bestpreis!
  2. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Wacoms Intuos Pro Paper im Test

    Weg mit digital, her mit Stift und Papier!

  2. Lieferwagen

    Elektro-Lkw von MAN sollen in Städten fahren

  3. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  4. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  5. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  6. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  7. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  8. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  9. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  10. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Nach Studium Arbeitslos seit 2 Jahren

    Dayfuse | 09:17

  2. Re: Wenig Volumen für Akkus

    mainframe | 09:17

  3. Re: Tolles Ding

    mainframe | 09:16

  4. Re: Synology DS1815+ und Intel Atom C2538...

    HubertHans | 09:15

  5. Re: Positiv betrachtet: preiswert Speicher erweitern

    david_rieger | 09:15


  1. 09:07

  2. 07:31

  3. 07:22

  4. 07:13

  5. 05:30

  6. 18:30

  7. 18:14

  8. 16:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel