• IT-Karriere:
  • Services:

Wearables: Intelligenter BH erkennt Stress

Kein Stress- oder Frustessen mehr: Ein von Microsoft entwickelter BH misst, ob die Trägerin gestresst ist und schickt ihr entsprechende Daten aufs Smartphone. Das Bewusstmachen von Stress soll helfen, emotional motiviertes Essen zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Intelligenter BH: Essen aus Hunger oder aus Stress
Intelligenter BH: Essen aus Hunger oder aus Stress (Bild: Microsoft Research)

Viele Menschen neigen dazu, in Stresssituationen oder aus Frust mehr zu essen, als zur Reproduktion der Lebensfunktionen notwendig ist. Microsoft will Frauen von diesem emotionalen Essen abhalten - mit intelligenter Unterwäsche.

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. DPD Deutschland GmbH, Großostheim

Die Gruppe um die Psychologin Mary Czerwinski von Microsoft Research hat eine Sensorik entwickelt, die in den BH integriert wird: Ein Elektrokardiogrammsensor (EKG) auf der linken Seite erfasst Herzschlag und Atmung der Trägerin. Der andere Sensor misst die Leitfähigkeit der Haut. Anhand dieser elektrodermalen Aktivität (EDA) lässt sich physiologische Erregung, die etwa durch Stress ausgelöst wird, erfassen. Zudem gehören zu dem System ein Beschleunigungsmesser und ein Gyroskop, die erkennen, ob sich die Trägerin bewegt.

Stimmung auf dem Smartphone

Die Daten der Sensoren laufen an einem Microcontroller zusammen, der sie drahtlos an das Smartphone überträgt. Die Trägerin sieht darauf, in welcher Stimmung sie sich gerade befindet. Die Idee ist, dass die Trägerin, wenn sie die Daten vor Augen geführt bekommt, darüber nachdenkt, ob ihr Wunsch zu essen in dieser Situation emotionale Gründe haben könnte. Das soll helfen, ein bewussteres Essverhalten zu ermöglichen.

Der Prototyp des Systems war noch wenig praxistauglich: Der Akku war nicht sehr leistungsfähig, und Probandinnen mussten ihn deshalb alle drei bis vier Stunden aufladen. Das sei "sehr lästig" gewesen, schreiben die Forscher in einer Studie.

Der BH sei das ideale Kleidungsstück für ein solches System, da das EKG direkt am Herzen erfasst werden könne. Ein vergleichbares System für Männer sei deutlich schwieriger umzusetzen, da die Sensoren zu weit vom Herzen entfernt seien. Allerdings seien Frauen anfälliger für emotionales Essen, sagte Czerwinski dem US-Fernsehsender Discovery Channel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)
  2. 96,90€ (inkl. Rabattgutschein - Bestpreis)
  3. (u. a. Microsoft 365 Family 1 Jahr für 76,90€, Braun Stabmixer MQ 7045X für 99,90€)
  4. (u. a. Akku-Heckenschere für 99,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...

Surry 05. Dez 2013

Dann kann ich ja von Glück reden, dass ich nicht gestresset bin- und das sieht man xD

cry88 05. Dez 2013

Schenk das deiner Frau und du wirst dir garantiert eine fangen xD Aber wenn du es...

tkmg89 05. Dez 2013

bis die ersten bescheuerten Feminazi Stimmen darüber laut werden mit irgendwelchem Mist...

Michael H. 05. Dez 2013

Die schenk ich dann meiner Frau und werd immer per Handy gewarnt das ich wohl zuerst in...

Himmerlarschund... 05. Dez 2013

Man ist ja nicht erst in einer bestimmten Stimmung, wenn man bereits darauf reagiert...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /