Abo
  • Services:
Anzeige
Intelligenter BH: Essen aus Hunger oder aus Stress
Intelligenter BH: Essen aus Hunger oder aus Stress (Bild: Microsoft Research)

Wearables: Intelligenter BH erkennt Stress

Intelligenter BH: Essen aus Hunger oder aus Stress
Intelligenter BH: Essen aus Hunger oder aus Stress (Bild: Microsoft Research)

Kein Stress- oder Frustessen mehr: Ein von Microsoft entwickelter BH misst, ob die Trägerin gestresst ist und schickt ihr entsprechende Daten aufs Smartphone. Das Bewusstmachen von Stress soll helfen, emotional motiviertes Essen zu verhindern.

Viele Menschen neigen dazu, in Stresssituationen oder aus Frust mehr zu essen, als zur Reproduktion der Lebensfunktionen notwendig ist. Microsoft will Frauen von diesem emotionalen Essen abhalten - mit intelligenter Unterwäsche.

Anzeige

Die Gruppe um die Psychologin Mary Czerwinski von Microsoft Research hat eine Sensorik entwickelt, die in den BH integriert wird: Ein Elektrokardiogrammsensor (EKG) auf der linken Seite erfasst Herzschlag und Atmung der Trägerin. Der andere Sensor misst die Leitfähigkeit der Haut. Anhand dieser elektrodermalen Aktivität (EDA) lässt sich physiologische Erregung, die etwa durch Stress ausgelöst wird, erfassen. Zudem gehören zu dem System ein Beschleunigungsmesser und ein Gyroskop, die erkennen, ob sich die Trägerin bewegt.

Stimmung auf dem Smartphone

Die Daten der Sensoren laufen an einem Microcontroller zusammen, der sie drahtlos an das Smartphone überträgt. Die Trägerin sieht darauf, in welcher Stimmung sie sich gerade befindet. Die Idee ist, dass die Trägerin, wenn sie die Daten vor Augen geführt bekommt, darüber nachdenkt, ob ihr Wunsch zu essen in dieser Situation emotionale Gründe haben könnte. Das soll helfen, ein bewussteres Essverhalten zu ermöglichen.

Der Prototyp des Systems war noch wenig praxistauglich: Der Akku war nicht sehr leistungsfähig, und Probandinnen mussten ihn deshalb alle drei bis vier Stunden aufladen. Das sei "sehr lästig" gewesen, schreiben die Forscher in einer Studie.

Der BH sei das ideale Kleidungsstück für ein solches System, da das EKG direkt am Herzen erfasst werden könne. Ein vergleichbares System für Männer sei deutlich schwieriger umzusetzen, da die Sensoren zu weit vom Herzen entfernt seien. Allerdings seien Frauen anfälliger für emotionales Essen, sagte Czerwinski dem US-Fernsehsender Discovery Channel.


eye home zur Startseite
Surry 05. Dez 2013

Dann kann ich ja von Glück reden, dass ich nicht gestresset bin- und das sieht man xD

cry88 05. Dez 2013

Schenk das deiner Frau und du wirst dir garantiert eine fangen xD Aber wenn du es...

tkmg89 05. Dez 2013

bis die ersten bescheuerten Feminazi Stimmen darüber laut werden mit irgendwelchem Mist...

Michael H. 05. Dez 2013

Die schenk ich dann meiner Frau und werd immer per Handy gewarnt das ich wohl zuerst in...

Himmerlarschund... 05. Dez 2013

Man ist ja nicht erst in einer bestimmten Stimmung, wenn man bereits darauf reagiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. FIO SYSTEMS AG, Leipzig
  3. DIEBOLD NIXDORF, Berlin
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  2. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  2. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  3. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  4. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  5. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  6. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  7. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  8. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  9. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  10. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    Matty194 | 11:05

  2. Re: Freie Meinungsäußerung

    demon driver | 11:05

  3. Re: Sind die nicht etwas spät dran?

    Psy2063 | 11:05

  4. Re: Giana Sisters in neu ...

    Korbeyn | 11:02

  5. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    azeu | 11:01


  1. 10:58

  2. 10:28

  3. 10:13

  4. 09:42

  5. 09:01

  6. 07:05

  7. 06:36

  8. 06:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel