Wearables: Google übernimmt Fitbit

Der Wearable-Hersteller Fitbit wird von Google gekauft. Damit könnten Google-Wearables nach Jahren der Spekulationen doch noch Realität werden. Entsprechende Andeutungen macht Google-Manager Rick Osterloh in seiner Nachricht zu der Übernahme.

Artikel veröffentlicht am ,
Fitbit stellt unter anderem die Versa Lite her.
Fitbit stellt unter anderem die Versa Lite her. (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Google hat sich mit dem Wearable-Hersteller Fitbit auf eine Übernahme geeinigt, wie Rick Osterloh, der bei Google für den Bereich Devices & Services zuständig ist, in einem Blogbeitrag erklärt. Entsprechende Gerüchte um eine Übernahme hat es bereits seit einigen Tagen gegeben.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) IT-Servicemanagement
    Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Berlin
  2. Anwendungsentwickler im Bereich .NET / #C
    Solarlux GmbH, Melle
Detailsuche

Osterloh zufolge ist die Übernahme für Google eine Möglichkeit, noch stärker in die Entwicklung seines Wearable-Betriebssystems Wear OS zu investieren. Zwischenzeitlich hatte es den Eindruck gemacht, als vernachlässige Google diesen Bereich etwas.

Pixel Watch könnte Realität werden

Außerdem erwähnt Osterloh auch mögliche neue Produkte: Google sehe nun eine Möglichkeit, "Made by Google"-Wearables einzuführen. Bereits seit einigen Jahren gibt es immer wieder Gerüchte um eine Pixel Watch, also eine Smartwatch von Google. Bisher hat sich in diesem Bereich nichts ergeben, möglicherweise bekommt ein entsprechendes Projekt durch die Übernahme von Fitbit neue Fahrt. Fitbit stellt neben Fitnessarmbändern auch eine Reihe an Smartwatches her, beispielsweise die Versa 2 oder die Versa Lite.

Zum finanziellen Rahmen der Übernahme hat sich Google nicht geäußert, laut CNBC soll die Übernahme Google 2,1 Milliarden US-Dollar wert gewesen sein. Der Marktwert von Fitbit lag Ende Oktober 2019 bei 1,56 Milliarden US-Dollar, gemessen an der Marktkapitalisierung. Dabei werden alle im Umlauf befindlichen Anteile des börsennotierten Unternehmens mit dem aktuellen Börsenkurs multipliziert. In der Vergangenheit hatte Fitbit eine weitaus höhere Marktkapitalisierung: Ende Juli 2015 lag sie bei 9,84 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /