Abo
  • IT-Karriere:

Wearables: Apple dominiert weiter den Smartwatch-Markt

Im zweiten Quartal 2019 hat Apple deutlich mehr Apple Watches verkauft als im selben Vorjahreszeitraum und hat fast 50 Prozent Marktanteil. Auch Samsung steigerte seinen Absatz, bei Fitbit lief es weniger gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Apple Watch bleibt die am meisten verkaufte Smartwatch.
Die Apple Watch bleibt die am meisten verkaufte Smartwatch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple hat im zweiten Quartal 2019 5,7 Millionen Einheiten seiner Smartwatch Apple Watch verkauft. Das berichtet das Marktanalyseunternehmen Strategy Analytics. Demnach hat Apple seine Absätze verglichen mit dem zweiten Quartal 2018 merklich gesteigert: Damals verkaufte das Unternehmen noch 3,8 Millionen Geräte.

Stellenmarkt
  1. Europa-Universität Flensburg, Flensburg
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Apples Marktanteil bei den Smartwatches beträgt den vorgelegten Zahlen entsprechend 46,4 Prozent. Damit ist Apple unangefochtener Spitzenreiter in diesem Segment. Auf dem zweiten Platz folgt Samsung mit einem deutlich geringeren Marktanteil von 15,9 Prozent.

Samsung legt ebenfalls zu, bleibt aber deutlich hinter Apple

Auch Samsung setzte im zweiten Quartal 2019 mehr Geräte ab als im gleichen Zeitraum des Vorjahres: Von 900.000 steigerte sich der südkoreanische Hersteller auf 2 Millionen Geräte. Erst kürzlich hat das Unternehmen seine neue Uhr Galaxy Watch Active 2 vorgestellt, die mit einer digitalen Lünette kommen soll.

Bei Fitbit, dem Drittplatzierten, lief es hingegen weniger gut: Im zweiten Quartal 2018 setzte der Hersteller mit 1,3 Millionen Geräten noch mehr Smartwatches als Samsung ab. Im zweiten Quartal 2019 hingegen sank die Verkaufszahl leicht auf 1,2 Millionen. Der Marktanteil schrumpfte entsprechend von 15,2 Prozent auf 9,8 Prozent.

Insgesamt betrachtet wächst der Smartwatch-Markt im direkten Quartalsvergleich merklich: Im zweiten Quartal 2018 wurden 8,6 Millionen Geräte verkauft, im gleichen Zeitraum 2019 waren es 12,3 Millionen. Über 60 Prozent machen allerdings Uhren von Apple und Samsung aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

ko3nig 08. Aug 2019 / Themenstart

Wenn du auf deiner mechanischen Uhr keine Apps vermisst, gibt's auch kein Grund die zu...

Rocketeer 08. Aug 2019 / Themenstart

Okay, zusammenfassend kann man sagen, dass es beleidigende Smartwatch-Nutzer gibt, die...

DooMMasteR 07. Aug 2019 / Themenstart

Wenn ich das richtig in Erinnerung hatte Xiaomi rund 2 Mio im ersten Monat verkauft...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

    •  /