Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Misfit Phase
Die neue Misfit Phase (Bild: Misfit)

Wearable: Zeiger unterscheiden Misfit Phase vom Fitnessband

Die neue Misfit Phase
Die neue Misfit Phase (Bild: Misfit)

Die Misfit Phase ist ein Fitnessarmband, das mit einer Quarzuhr verbunden wurde. Ein Display fehlt, dafür gibt es eine Tracking- und Benachrichtigungsfunktion. Die Akkulaufzeit übetrifft jede Smartwatch.

Die Misfit Phase ist ein Wearable mit Uhr und Fitnesstracker. Der Uhr ist kaum anzusehen, dass in ihrem Inneren mehr als nur die Uhrenelektronik zu finden ist. Dennoch verfügt die Misfit Phase über einen Schrittzähler, einen Vibrationsalarm für eingehende Anrufe und Nachrichten sowie eine Bewegungserinnerung und eine Weckfunktion. Verbunde Smart-Home-Geräte sollen sich mit einem Schalter bedienen lassen.

Anzeige
  • Die Phase ist nicht größer als eine herkömmliche Armbanduhr. (Bild: Misfit)
  • Mit der Phase lassen sich auch Funktionen des Smartphones und smarter Geräte steuern. (Bild: Misfit)
  • Die Misfit Phase in verschiedenen Farbvarianten (Bild: Misfit)
  • Die Misfit Phase ist eine Uhr mit analogem Aussehen, die über Tracking- und Benachrichtigungsfunktionen verfügt. (Bild: Misfit)
  • Die Phase sieht auf den ersten Blick aus wie eine herkömmliche Uhr. (Bild: Misfit)
  • An der Seite stehen zwei Knöpfe für die Bedienung zur Verfügung. (Bild: Misfit)
  • Im unteren Bereich des Ziffernblattes ist eine LED eingebaut. (Bild: Misfit)
  • Die Phase wird per Bluetooth mit einem Smartphone gekoppelt. (Bild: Misfit)
Mit der Phase lassen sich auch Funktionen des Smartphones und smarter Geräte steuern. (Bild: Misfit)

Dank eingebauter Knopfzelle soll die Laufzeit bei sechs Monaten liegen. Die Uhr wird per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Auf einer App werden die Schritte erfasst und die Uhr gesteuert. Eingehende Anrufe und Nachrichten werden über verschiedenfarbige LED oder diverse Vibrationsalarme signalisiert.

Zwei Bedienknöpfe ermöglichen es, Funktionen eines Smartphones oder Smart-Home-Gerätes zu steuern. Da auch unterschieden werden kann, wie oft hintereinander der Knopf gedrückt wird, lassen sich diverse Aktionen auslösen. Die Anbindung an den Dienst IFTTT ermöglicht zahlreiche Steuerungsoptionen etwa für die Beleuchtung. Auch Musikfunktionen lassen sich ansteuern. Interessant könnte bei Präsentationen die Blätterfunktion sein, die sich mit den Knöpfen auslösen lässt.

Die Uhr ist wasserdicht und aus Edelstahl und Aluminium gefertigt. Der Hersteller bietet sie in diversen Farben mit unterschiedlichen Armbändern an. Die Misfit Phase kostet 180 Euro und ist bereits lieferbar.


eye home zur Startseite
dantist 22. Dez 2016

Vorbesteller haben sie bereits Anfang Dezember erhalten. Regulär gibt es sie erst seit...

TrollNo1 20. Dez 2016

Mir reicht der eine Monat beim Miband 2. Bzw. ich habe keine Ahnung, wie lange der Akku...

Buddhisto 20. Dez 2016

Deckt nicht unbedingt alles exakt ab: Elephone W2 Drei Monate Laufzeit sind laut...

Berner Rösti 20. Dez 2016

Der erste, der es schafft, ein Fitness-Tracker (idealerweise inkl. Herzfrequenzmesser...

TrollNo1 20. Dez 2016

Erinnert mich an die Serie, welche Superkraft hat die Uhr?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    ChevalAlazan | 08:45

  2. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    ChevalAlazan | 08:40

  3. Kaufen Sie einen echten Führerschein, Pass, Visa

    popo | 08:35

  4. Re: Verdammt...

    baumhausbewohner | 08:34

  5. Wenn man als Händler seine Bankverbindung nicht...

    SusanneW | 08:30


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel