Wearable: Neue Amazfit-Smartwatches haben verbessertes GPS

Die Amazfit GTR 4 und GTS 4 unterscheiden sich im Design, die GTS 4 Mini ist bei einem Preis von 100 Euro technisch etwas reduziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die GTS 4 von Amazfit
Die GTS 4 von Amazfit (Bild: Amazfit)

Auf der Elektronikfachmesse Ifa 2022 hat der chinesische Hersteller Zepp, vormals Huami, drei neue Smartwatches vorgestellt. Die Amazfit GTR 4 richtet sich an sportliche Nutzer, die GTS 4 sieht eleganter aus, beherrscht aber die gleichen Funktionen. Die GTS 4 Mini hingegen ist ein günstigeres Modell mit eingeschränkten Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
  2. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
Detailsuche

Die GTR 4 und die GTS 4 sollen dank einer neuen GPS-Antenne besseren Empfang bieten als die Konkurrenz. Die Uhren können 150 Sportmodi aufzeichnen, acht Sportarten werden automatisch erkannt. Ab Ende September 2022 sollen Nutzer ihre Aufzeichnungen auch mit Strava und Adidas Running synchronisieren können.

Im Fitnessstudio können die GTR 4 und die GTS 4 15 Kraftübungen automatisch erkennen und auseinanderhalten. Nach einem kommenden Firmware-Update sollen es 25 sein. Wiederholungen, Sätze und Ruhezeiten werden erkannt und aufgezeichnet.

Neuer Sensor soll mehr Daten erfassen

Die beiden Topmodelle haben einen Sensor, der neben der Herzfrequenz auch die Sauerstoffsättigung und das Stressniveau misst und rund um die Uhr aufzeichnet. Auch der Schlaf kann überwacht werden. Nach Workouts wird Nutzern der VO2-Max-Wert angezeigt. Verglichen mit den Sensoren voriger Amazfit-Uhren soll der neue bis zu 33 Prozent mehr Daten sammeln.

  • Die Amazfit GTR 4 (Bild: Amazfit)
  • Die Amazfit GTR 4 (Bild: Amazfit)
  • Die Amazfit GTS 4 (Bild: Amazfit)
  • Die Amazfit GTS 4 (Bild: Amazfit)
  • Die Amazfit GTS 4 Mini (Bild: Amazfit)
Die Amazfit GTR 4 (Bild: Amazfit)
Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die GTR 4 hat ein rundes, 1,43 Zoll großes AMOLED-Display, der Gehäuserahmen ist aus Metall. Bei normaler Nutzung soll der 475-mAH-Akku 14 Tage lang durchhalten, im Energiesparmodus 24 Tage. Die Uhr wiegt ohne Armband 34 Gramm und ist 46 x 46 x 10,6 mm groß.

Die GTS 4 ist rechteckig hat ein 1,75 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 450 x 390 Pixeln. Der Rahmen ist aus Aluminium, die Uhr wiegt ohne Armband 27 Gramm und ist 42,7 x 36,5 x 9,9 mm groß. Die Akkulaufzeit gibt Zepp mit acht Tagen an, im Energiesparmodus sollen es 16 Tage sein.

Amazfit GTS 4 Mini Smartwatch

Beide Modelle haben eine Krone, mit der das eigene Betriebssystem Zepp OS bedient werden kann. Neben der Fitnessaufzeichnung werden auf der Uhr auch App-Benachrichtigungen angezeigt. Die Uhren haben eine Sturzerkennung mit automatischer Notruffunktion.

GTS 4 Mini mit weniger Funktionen

Die GTS 4 Mini ist technisch weniger leistungsfähig als die beiden anderen neuen Modelle und hat ein 1,65 Zoll großes Display. Auch das Mini-Modell kann 120 Sportarten aufzeichnen und soll bei normaler Nutzung 15 Tage lang durchhalten.

Die Amazfit GTR 4 und GTS 4 sollen am 2. September 2022 im Onlineshop des Herstellers bestellbar sein. Ab dem 12. September sollen die Uhren auch bei Elektronikfachmärkten erhältlich sein. Die GTR 4 kostet 230 Euro, die GTS 4 200 Euro. Die GTS 4 Mini ist ab sofort erhältlich und kostet 100 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /