Wearable: Fitbit Surge ist eine Smartwatch mit GPS

Der Fitnesstracker-Hersteller Fitbit will einem Medienbericht zufolge eine Smartwatch auf den Markt bringen, die mit GPS ausgerüstet ist und den Puls messen kann. Auch eine Anbindung ans Smartphone ist gewährleistet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fitbit Surge ist für Sportler interessant.
Die Fitbit Surge ist für Sportler interessant. (Bild: The Verge)

Durch einen Leak wurden die technischen Daten der beiden Fitnesstracker Charge und Charge HR von Fitbit schon vor Veröffentlichung bekannt. Laut einem Bericht von The Verge, der auch Bildmaterial enthält, soll Fitbit jedoch noch ein weiteres Produkt veröffentlichen. Die Smartwatch Surge misst nicht nur die Schritte und den Puls und überwacht den Schlaf des Trägers, sondern kann auch mit GPS den Weg und die Höhenmeter aufzeichnen, die der Nutzer zurückgelegt hat. Das ist vor allem für Sportler interessant.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  2. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
Detailsuche

Die Fitbit Surge ist mit einem Monochrom-Display ausgerüstet, auf dem auch die Uhr und andere Daten angezeigt werden können. Auch Anrufe vom Smartphone und SMS werden darauf angezeigt. Die Zifferblätter könnten angepasst werden, heißt es in dem Material, das The Verge zugespielt wurde. Die Musik auf dem Smartphone kann mit der Uhr ebenfalls gesteuert werden. Die Anbindung erfolgt per Bluetooth.

Mit einer App sollen die Daten der Uhr ausgewertet und mit anderen geteilt werden können. Die Fitbit Surge soll angeblich 250 US-Dollar kosten. Mit welchem Betriebssystem sie läuft, ist nicht bekannt.

Wann die Smartwatch von Fitbit auf den Markt kommt, ist ebenfalls noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  3. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

skyynet 20. Okt 2014

War auch gerade mein erster Gedanke. Sieht fast so aus, wie meine Pebble, die Fitbit.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /