Wearable: Fitbit stellt Mittelklasse-Smartwatch Versa vor

Relativ preisgünstig, vier Tage Akku und Musik auch ohne Smartphone: Fitbit bietet eine neue Smartwatch namens Versa an. Das Wearable laut Hersteller vor allem für Frauen interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Special Edition der Fitbit Versa verfügt über ein Stoffband.
Die Special Edition der Fitbit Versa verfügt über ein Stoffband. (Bild: Fitbit)

Das kalifornische Unternehmen Fitbit hat eine neue Smartwatch namens Versa vorgestellt. Das Wearable ist als mittelteure Uhr für den Alltag gedacht, die Zugriff auf die kostenlosen Apps aus dem Fitbit-Appstore erlaubt - bislang kann nur die teurere Ionic (Test auf Golem.de) die Anwendungen von dort verwenden. Unter anderem gibt es Apps von Fluggesellschaften, von Fahrdiensten wie Uber und Lyft sowie von Medienunternehmen wie der New York Times.

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  2. IT-Infrastructure-Engineer*in (m/w/d)
    Landkreis Tübingen, Tübingen
Detailsuche

Die Vera kann die Schritte zählen und mittels optischer Herzfrequenzmessung am Handgelenk den Puls und den Schlaf analysieren. Für Sportler ist das Gerät dennoch weniger geeignet, weil es kein eingebautes GPS-Modul enthält und das Smartphone somit beim Laufen oder Radfahren für die Aufzeichnung der Streckendaten mit dabei sein muss. Dafür bietet die Versa wiederum selbst ausreichend Speicherplatz für rund 300 Songs, die der Nutzer mittels Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher anhören kann.

Eine Besonderheit ist eine neue Sammlung von Apps für Frauen, mit denen diese ihre Periode protokollieren, eine Reihe frauenspezifischer Symptome aufzeichnen und ihren Zyklus mit anderen Gesundheitsstatistiken wie Schlaf, Aktivität und Körpergewicht vergleichen können. Diese Anwendungen sollen allerdings nicht sofort zum Verkaufsstart verfügbar sein, sondern kurz danach bereitgestellt werden. Besitzerinnen der Ionic sollen die App ebenfalls auf ihr Wearable laden können.

Die Fitbit Versa verfügt über einen LCD-Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 34 Millimetern bei einer Auflösung von 300 x 300 Pixeln. Der Akku soll im Normalfall rund vier Tage durchhalten. Laut Hersteller ist das Wearable bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserabweisend, und somit zum Tragen im Schwimmbad und bei Regen geeignet. Vorbestellungen sind ab sofort möglich, die Auslieferung soll im April 2018 erfolgen. Der Preis liegt bei rund 200 Euro, eine Special Edition mit Stoffarmbändern ist rund 30 Euro teurer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Fußballmanager: Kalypso Media geht bei Anstoss 2022 vom Platz
    Fußballmanager
    Kalypso Media geht bei Anstoss 2022 vom Platz

    Seit Monaten keine Updates, die Community ist sauer. Nun verabschiedet sich Kalypso Media vom Kickstarter-finanzierten Anstoss 2022.

  2. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

  3. Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
    Rückschau E3 2021
    Galaktisch gute Spiele-Aussichten

    E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
    Von Peter Steinlechner

eddie8 14. Mär 2018

Natürlich habt ihr beide Recht: Ein einfaches Fitnessband ist NOCH besser geeignet. Aber...

eddie8 14. Mär 2018

Die erste Pebble Time hatte schon Anfang 2015 ein Mikro, mit dem zumindest für meine...

gadthrawn 14. Mär 2018

Naja... erst heißt es im Artikel ja auch "neue Smartwatch namens Versa" - dann "Die Vera...

Der Spatz 14. Mär 2018

... wenn FitBit seine Smartphone App so gestalten würde, das man zumindest die GPS...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /