Wearable: Fitbit Charge 5 mit Stressmanagement und Sportfunktionen

Erstmals seit der Übernahme durch Google stellt Fitbit eine neue Version seines wichtigsten Wearables vor. Der Charge 5 bietet EKG und GPS.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Fitbit Charge 5
Artwork des Fitbit Charge 5 (Bild: Fitbit)

Seit Mitte Januar 2021 gehört Fitbit offiziell zu Google, nun haben die Firmen erstmals eine neue Version des wichtigsten Produkts vorgestellt: den Charge 5. Schon optisch unterscheidet sich der Fitnesstracker deutlich von seinen Vorgängern (Test des Charge 4 auf Golem.de), statt des betont kantigen Designs gibt es nun eine gefällige weiche Linienführung.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt Atlassian Tools
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Mitarbeit im IT-Support/RRZ-Serviceline
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Eine neue Funktion ist ein EDA-Scanner. Dabei wird - stark vereinfacht - die elektrodermale Aktivität der Haut gemessen, also die bei Stress etwas bessere Leitfähigkeit wegen mehr Oberflächenschweiß. Der Test dauert zwei Minuten, solange muss man die Sensoren an der Seite berühren.

Anschließend erfährt man auf der Uhr und ausführlicher per App, wie erholt man ist und wie viel Stress gerade okay oder eben zu viel wäre.

Ähnliche Funktionen mit etwas anderer Messtechnik gibt es auch bei anderen Herstellern, Garmin etwa verwendet für seine Stressmessung die Herzfrequenzvariabilität.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Neu bei der Charge 5 ist außerdem ein integrierter EKG-Sensor. Für die Messung müssen die Anwender ihren Daumen und Zeigefinger für rund 30 Sekunden an die Sensoren anlegen. Wie schon die Charge 4 verfügt auch die 5 über integriertes GPS, so dass der Tracker im Grunde eine vollwertige Sportuhr ist.

Dazu kommen Trainingsempfehlungen auf Basis der Aktivitäten, des Schlafs und der Herzfrequenz sowie die von derlei Wearables bekannten Schätzungen von Schritten, eine Schlafanalyse inklusive Leichtschlaf-Wecker, Überwachung der Sauerstoffsättigung und Benachrichtigungen.

Fitness-Tracker Fitbit Charge 4 mit GPS, Schwimmtracking & bis zu 7 Tage Akkulaufzeit, Schwarz

Fitbit Charge 5: Verfügbarkeit und Preis

Die Charge 5 verfügt über einen AMOLED-Bildschirm mit einer Helligkeit von bis zu 450 Nits - das ist mehr als doppelt so viel wie die 200 Nits des Vorgängers. Das Display ist außerdem mit 1,04 Zoll rund 10 Prozent größer als beim Vorgänger; Angaben zur Anzahl der sichtbaren Pixel liegen nicht vor.

Der Akku soll im Alltag rund sieben Tage durchhalten, mit Always-on-Bildschirm schrumpft die Zeit auf rund zwei Tage. Laut Fitbit ist der Charge 5 wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe. Das Wearable erscheint Ende September 2021 in unterschiedlichen Farben zum Preis von rund 180 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /