Abo
  • Services:

Wearable: Apple Watch soll bald Schlaftracking beherrschen

Die Apple Watch wird zunehmend als Gesundheits- und Fitnessgerät positioniert. Zur Selbstvermessung soll bald auch eine Schlafaufzeichnungsfunktion kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple soll bald den Schlaf überwachen.
Apple soll bald den Schlaf überwachen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Die Apple Watch kann Schritte zählen, den Puls messen und ein EKG anfertigen - aber bisher nicht den Schlaf des Nutzers erfassen, obwohl die Akkulaufzeit dafür ausreichend ist. Laut einem Bericht von Bloomberg testet Apple die Schlaftracking-Funktion indes und will sie 2020 in die Apple Watch einbauen.

Stellenmarkt
  1. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim

Von Drittanbietern gibt es bereits Apps zur Schlafaufzeichnung für die Apple Watch, beispielsweise Autosleep, Pillow Automatic Sleep Tracker oder Sleep Watch.

Das größte Problem bei dieser Funktion ist die Akkulaufzeit der Uhr. Zwar ist es durchaus möglich, sie zwei Tage lang ohne Nachladen zu nutzen, doch wer sie über Nacht auflädt, kann den Schlaf nicht aufzeichnen. Das können spezialisierte Wearables wie Fitbit Versa oder Withings Steel Hybrid besser. Ihre Akkus halten Wochen, bis sie wieder aufgeladen werden müssen. Apple selbst empfiehlt, die Apple Watch nachts aufzuladen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-82%) 5,50€
  3. (-8%) 54,99€
  4. (-80%) 5,55€

Maggu 01. Mär 2019 / Themenstart

Ich lass meine Garmin Fenix auch 24/7 aufzeichnen/tracken, was geht. Hauptproblem, dass...

Seizedcheese 01. Mär 2019 / Themenstart

Nein, das passiert morgens beim fertig machen. War das jetzt irgendwie als Witz gedacht...

Seizedcheese 01. Mär 2019 / Themenstart

Und das wird dann demnächst wieder unterbunden. Bei Android Geräten sind es dann 50% der...

demokrit 28. Feb 2019 / Themenstart

Das Problem ist doch in dem Fall nicht Apple selbst. Natürlich präsentiert ein...

cyg 28. Feb 2019 / Themenstart

Und dabei geht es noch nicht mal um Apps von Facebook selber. Laut einer aktuellen Studie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /