Wearable: Apple Watch soll bald Schlaftracking beherrschen

Die Apple Watch wird zunehmend als Gesundheits- und Fitnessgerät positioniert. Zur Selbstvermessung soll bald auch eine Schlafaufzeichnungsfunktion kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple soll bald den Schlaf überwachen.
Apple soll bald den Schlaf überwachen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Die Apple Watch kann Schritte zählen, den Puls messen und ein EKG anfertigen - aber bisher nicht den Schlaf des Nutzers erfassen, obwohl die Akkulaufzeit dafür ausreichend ist. Laut einem Bericht von Bloomberg testet Apple die Schlaftracking-Funktion indes und will sie 2020 in die Apple Watch einbauen.

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. IT Application Manager / Financial Data Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Von Drittanbietern gibt es bereits Apps zur Schlafaufzeichnung für die Apple Watch, beispielsweise Autosleep, Pillow Automatic Sleep Tracker oder Sleep Watch.

Das größte Problem bei dieser Funktion ist die Akkulaufzeit der Uhr. Zwar ist es durchaus möglich, sie zwei Tage lang ohne Nachladen zu nutzen, doch wer sie über Nacht auflädt, kann den Schlaf nicht aufzeichnen. Das können spezialisierte Wearables wie Fitbit Versa oder Withings Steel Hybrid besser. Ihre Akkus halten Wochen, bis sie wieder aufgeladen werden müssen. Apple selbst empfiehlt, die Apple Watch nachts aufzuladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Maggu 01. Mär 2019

Ich lass meine Garmin Fenix auch 24/7 aufzeichnen/tracken, was geht. Hauptproblem, dass...

Seizedcheese 01. Mär 2019

Nein, das passiert morgens beim fertig machen. War das jetzt irgendwie als Witz gedacht...

Seizedcheese 01. Mär 2019

Und das wird dann demnächst wieder unterbunden. Bei Android Geräten sind es dann 50% der...

demokrit 28. Feb 2019

Das Problem ist doch in dem Fall nicht Apple selbst. Natürlich präsentiert ein...

cyg 28. Feb 2019

Und dabei geht es noch nicht mal um Apps von Facebook selber. Laut einer aktuellen Studie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bastelrechner
Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten

Ein kleines Display, Split-Tastatur und eine minimale Hardware-Ausstattung sollen das Gerät zum kleinstmöglichen Linux-Rechner machen.

Bastelrechner: Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
    Gesichtsbilder
    Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

    Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. CHIPS Act: Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische
    CHIPS Act
    "Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische"

    52 Milliarden US-Dollar, um die lokale Halbleiterfertigung zu stärken: Senat und Repräsentantenhaus haben zugestimmt, Joe Biden soll folgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /