Wear OS: Neue Ticwatch mit langer Laufzeit kostet 300 Euro

Die Ticwatch Pro 3 Ultra kommt mit schnellem Snapdragon-SoC sowie Mobvois Dual-Layer-Display, das im Standbybetrieb den Akku weniger belastet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ticwatch Pro 3 Ultra GPS von Mobvoi
Die Ticwatch Pro 3 Ultra GPS von Mobvoi (Bild: Mobvoi)

Der Hersteller Mobvoi hat eine neue Wear-Smartwatch vorgestellt: Die Ticwatch Pro 3 Ultra GPS soll dank verbesserter Materialien mehr aushalten und schneller sein als ihr Vorgängermodell. Mit an Bord ist das sogenannte FSTN-Display, ein zweites Panel, das über dem AMOLED-Touchscreen verbaut ist und im Standbybetrieb energiesparend die Zeit anzeigt.

Stellenmarkt
  1. Senior Transformation Programme Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Onsite Client-Administrator für interne IT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Display der neuen Ticwatch ist 1,4 Zoll groß und hat eine Auflösung von 454 x 454 Pixeln. Der AMOLED-Bildschirm zeigt Inhalte wie gewohnt an, wenn Nutzer ihn verwenden. Wechselt die Uhr allerdings in den Standbymodus, wird die aktuelle Zeit nicht mehr auf dem AMOLED-Display angezeigt.

Stattdessen wechselt die Uhr zum FSTN-Panel, einem energiesparenden monochromen Display, das die Zeit wie auf einer Digitaluhr anzeigt. Wird der Arm angehoben, geht eine Hintergrundbeleuchtung an, deren Farbe Nutzer ändern können. Die Uhr lässt sich auch komplett in diesem von Mobvoi als "wesentlicher Modus" bezeichneten Modus betreiben.

Lange Akkulaufzeit mit reiner Zeitanzeige

Dann soll die Akkulaufzeit ganze 45 Tage betragen. Schritte werden weiterhin gezählt, ebenso funktionieren die Herzfrequenzmessung und die Schlafüberwachung weiterhin. Apps lassen sich aber nicht mehr verwenden. Im normalen Nutzungsmodus soll die neue Ticwatch auch bei intensiver Nutzung 72 Stunden lang durchhalten, bis sie wieder aufgeladen werden muss.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im Inneren der Ticwatch steckt Qualcomms Snapdragon 4100. Ausgeliefert wird die Uhr noch mit Wear OS 2. Zunächst wird die GPS-Version auf den Markt kommen, eine Variante mit LTE-Modem soll im November 2021 folgen.

Die Ticwatch Pro 3 Ultra GPS soll über 20 Trainingsmodi aufzeichnen können. Neben Google Fit steht Nutzern ein eigener Fitness-Tracker von Mobvoi samt Android-App zur Verfügung. Die Uhr kann neben dem Puls auch unregelmäßigen Herzschlag erkennen und soll anhand verschiedener Körpermerkmale und anderer Parameter die geistige Ermüdung messen können. Außerdem kann die Uhr Schlaf tracken.

Die Ticwatch Pro 3 Ultra GPS kostet 300 Euro und ist ab dem 13. Oktober 2021 bei Mobvoi und Amazon erhältlich. Das LTE-Modell kostet 360 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /